Direkt zum Inhalt

Planning-Review-Board

Definition

Konzept zur Organisation der Unternehmensplanung in Form eines Planungsüberprüfungsausschusses.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Konzept zur Organisation der Unternehmensplanung in Form eines Planungsüberprüfungsausschusses.

    2. Merkmale: Zwischen den hierarchischen Ebenen wird jeweils ein Ausschuss gebildet, den Mitglieder der beiden angrenzenden Ebenen bilden.

    3. Zweck: Koordination konkurrierender Teilpläne bei dezentraler Planungsverantwortung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Planning-Review-Board Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/planning-review-board-45379 node45379 Planning-Review-Board node48330 Unternehmensplanung node45379->node48330 node41119 Kontrolle node48330->node41119 node43721 Personalplanung node43721->node48330 node45012 operative Programmplanung node45012->node48330 node44857 Planentscheidung node44857->node48330 node45064 Planungsüberprüfungsausschuss node45064->node45379
      Mindmap Planning-Review-Board Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/planning-review-board-45379 node45379 Planning-Review-Board node48330 Unternehmensplanung node45379->node48330 node45064 Planungsüberprüfungsausschuss node45064->node45379

      News SpringerProfessional.de

      • US-Strafzölle treffen deutsche Industrie

        Sie hängen wie ein Damoklesschwert über Europa: die drohenden US-Strafzölle. Noch ist die EU von den Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium bis zum 1. Juni ausgenommen. Doch jetzt droht Donald Trump auch noch mit Zöllen auf Autos.

      • "Bei der Kandidatensuche Kompromisse machen"

        Der vom Personaldienstleister Hays quartalsweise publizierte Fachkräfte-Index, der unter anderem die aktuellen Stellengesuche im Umfeld von Banken und Finanzdienstleistern beobachtet, erreichte im ersten Quartal 2018 den höchsten Indexwert seit 2015. Was das für die Geldhäuser bedeutet, erklärt Amra Ljaic im Interview mit Springer Professional.

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter Müller-Stewens
      Universität St. Gallen,
      Institut für Betriebswirtschaft
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      A tumor board review (TBR) is a treatment planning approach in which many doctors who are experts in different medical specialties, and often are from different hospitals, review and discuss the medical condition and treatment options of a …
      This book constitutes the refereed proceedings of the 10th International Symposium on Foundations of Information and Knowledge Systems, FoIKS 2018, held in Budapest, Hungary, in May 2018.The 20 revised full papers presented together with 1 invited …
      The quantity, diversity and availability of transport data is increasing rapidly, requiring new skills in the management and interrogation of data and databases. Recent years have seen a new wave of "big data", "Data Science", and "smart cities" …

      Sachgebiete