Direkt zum Inhalt

Realzins

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Ertrag aus der Nutzung investierten Kapitals, auch der tatsächliche Zinsertrag von Wertpapieren, errechnet aus dem jeweiligen Kurs und dem Zinssatz bzw. der Dividende (Rendite). Wird auch berechnet als Differenz zwischen dem Nominalzins und der erwarteten Inflationsrate. Liegt der Geldzins unter dem Realzins, regt er Neuinvestitionen an; liegt er darüber, drosselt er sie (Wicksellscher Prozess).

    Mindmap Realzins Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/realzins-44188 node44188 Realzins node36184 Geldzins node44188->node36184 node48069 Wicksellscher Prozess node44188->node48069 node42431 Rendite node44188->node42431 node47990 Zinsen node36184->node47990 node37170 natürlicher Zins node37170->node36184 node39962 Nominalzins node39962->node36184 node39454 Investition node48069->node39454 node48770 Vollbeschäftigung node48069->node48770 node48151 Überinvestitionstheorien node48069->node48151 node45028 Rentabilität node42431->node45028 node35656 Eigenfinanzierung node35656->node42431 node32428 Emissionsrendite node32428->node42431
    Mindmap Realzins Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/realzins-44188 node44188 Realzins node36184 Geldzins node44188->node36184 node48069 Wicksellscher Prozess node44188->node48069 node42431 Rendite node44188->node42431

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete