Direkt zum Inhalt

Übergangsarbeitsmärkte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: spezifische institutionelle Arrangements, die sämtliche unvermeidlichen Übergänge auf dem Arbeitsmarkt bzw. deren Risiken im Erwerbsverlauf absichern sollen, nicht nur die zwischen Beschäftigung und Nicht-Beschäftigung. Ziel ist die Schaffung flexibler, aber gesicherter Übergänge.

    2. Charakteristika: Flexible Beschäftigungssicherheit beinhaltet: Brücken zwischen Erwerbstätigkeit und anderen produktiven Tätigkeiten, Absicherung durch Tarifverträge und Recht oder Gesetz, Kombination niedriger und unstetiger Lohneinkommen mit Transfer- oder Vermögenseinkommen, Finanzierung von Arbeit statt Arbeitslosigkeit. Sog. Beschäftigungsbrücken schaffen Übergänge zwischen Bildung und Beruf, Teilzeit- und Vollzeit- bzw. selbstständiger und abhängiger Beschäftigung, Arbeitslosigkeit und Beschäftigung, Bildungs- und Beschäftigungssystem, privater Haushalts- und Erwerbstätigkeit, Erwerbstätigkeit und Rente.

    3. Wirkungen: Übergangsarbeitsmärkte versuchen die Konzepte von Flexibility und Security zu verbinden (Flexicurity). Bedeutsam ist das Modell der Übergangsarbeitsmärkte u.a. für atypische Beschäftigungsverhältnisse (Atypische Beschäftigung).

    Vgl. auch Arbeitsmarktpolitik.

    Mindmap Übergangsarbeitsmärkte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/uebergangsarbeitsmaerkte-47040 node47040 Übergangsarbeitsmärkte node27801 Arbeitslosigkeit node47040->node27801 node53543 Atypische Beschäftigung node47040->node53543 node28168 Arbeitsmarktpolitik node47040->node28168 node54195 Digitalisierung node27801->node54195 node29988 Benchmarking node27801->node29988 node38052 Keynesianismus node27801->node38052 node31465 Arbeit node31465->node27801 node53543->node27801 node32920 Humankapital node53543->node32920 node35179 Erwerbstätige node53543->node35179 node27376 berufliche Weiterbildung node53543->node27376 node53543->node28168 node28168->node27801 node41093 Neoklassik node28168->node41093 node47754 Versicherungsprinzip node28168->node47754
    Mindmap Übergangsarbeitsmärkte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/uebergangsarbeitsmaerkte-47040 node47040 Übergangsarbeitsmärkte node27801 Arbeitslosigkeit node47040->node27801 node53543 Atypische Beschäftigung node47040->node53543 node28168 Arbeitsmarktpolitik node47040->node28168

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete