Direkt zum Inhalt

Äquivalenzkoeffizient

Definition

Kennzahl für die aktuelle ökologische Knappheit eines Umweltgutes, das durch Input oder Output von Produktion oder Konsum beansprucht wird.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Kennzahl für die aktuelle ökologische Knappheit eines Umweltgutes, das durch Input oder Output von Produktion oder Konsum beansprucht wird.

    1. Der Äquivalenzkoeffizient ist eine monoton wachsende Funktion der ökologischen Knappheit: Sein Wert ist bei Ratenknappheit umso größer, je mehr sich die tatsächliche Verbrauchsmenge eines Umweltguts bzw. die tatsächliche Immissionsmenge in ein Umweltgut der maximal zulässigen Verbrauchs- bzw. Immissionsmenge nähert. Bei Kumulativknappheit ist der Äquivalenzkoeffizient umso größer, je mehr sich die Erschöpfung der Reserven nähert; er geht gegen unendlich.

    2. Maßeinheit (Dimension): ökologische Recheneinheiten pro physikalischer Verbrauchsgröße (bei Beanspruchung durch Input von Produktion/Konsum) bzw. pro Emissionsgröße (bei Beanspruchung durch Output von Produktion/Konsum).

    3. Anwendung: Bei Kenntnis der ökologischen Wirkungen einer umweltbeeinflussenden Maßnahme kann mithilfe der Äquivalenzkoeffizienten die aufgrund zusätzlichen Umweltverzehrs anzulastende bzw. aufgrund umweltschonender Effekte gutzuschreibende Anzahl an ökologischen Recheneinheiten berechnet werden; der Saldo ergibt den ökologischen Grenzschaden bzw. Grenznutzen einer umweltbeeinflussenden Maßnahme, ein mögliches Beurteilungskriterium.

    Grundlage der ökologischen Buchhaltung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Äquivalenzkoeffizient Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aequivalenzkoeffizient-31002 node31002 Äquivalenzkoeffizient node46244 ökologische Knappheit node31002->node46244 node52322 Kumulativknappheit node31002->node52322 node42789 ökologische Buchhaltung node31002->node42789 node42012 Ressourcenökonomik node46244->node42012 node48847 Umweltmedien node46244->node48847 node46538 Ökosystem node46244->node46538 node52322->node46244 node45490 Ratenknappheit node52322->node45490 node47853 Umweltbelastung node42789->node47853 node31013 Buchhaltung node31013->node42789 node44989 Recycling node44989->node42789
      Mindmap Äquivalenzkoeffizient Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aequivalenzkoeffizient-31002 node31002 Äquivalenzkoeffizient node46244 ökologische Knappheit node31002->node46244 node52322 Kumulativknappheit node31002->node52322 node42789 ökologische Buchhaltung node31002->node42789

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Edeltraud Günther
      TU Dresden,
      Fak. Wirtschaftswissenschaften,
      LS Betriebswirtschaftslehre insb.
      Betriebliche Umweltökonomie
      Universitätsprofessorin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Sie können wichtige Instrumente des betrieblichen Umweltmanagements in ihren Grundzügen erläutern.
      In diesem Teil der Arbeit werden die Instrumente einer einzelwirtschaftlichen Umweltrechnungslegung behandelt. Dabei soll zunächst auf die Diskussion um sog. Sozialbilanzen oder gesellschaftsbezogene Rechnungslegung eingegangen werden. Ferner …

      Sachgebiete