Direkt zum Inhalt

Audit Trail

Definition

Ein Audit (lat. audire: hören) bezeichnet die Prüfung von Prozessen, Aktivitäten, Ergebnissen oder eines internen Kontrollsystems (IKS) hinsichtlich des Grads der Erfüllung bzw. Einhaltung von definierten Anforderungen, Normen oder Standards. Ein Audit Trail (= Prüfpfad; vom engl. trail: Pfad, Spur) ist ein Verfahren, bei dem Personen und ihre tatsächlichen bzw. versuchten Handlungen während eines bestimmten Zeitraums überwacht und (elektronisch oder manuell bzw. auf Papier) dokumentiert bzw. protokolliert werden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Ein Audit (lat. audire: hören) bezeichnet die Prüfung von Prozessen, Aktivitäten, Ergebnissen oder eines internen Kontrollsystems (IKS) hinsichtlich des Grads der Erfüllung bzw. Einhaltung von definierten Anforderungen, Normen oder Standards. Ein Audit Trail (= Prüfpfad; vom engl. trail: Pfad, Spur) ist ein Verfahren, bei dem Personen und ihre tatsächlichen bzw. versuchten Handlungen während eines bestimmten Zeitraums überwacht und (elektronisch oder manuell bzw. auf Papier) dokumentiert bzw. protokolliert werden.

    2. Bedeutung: Ein Prüfpfad (Synonym: Belegbestand) ist eine chronologische Abfolge von Handlungen, Ereignissen oder Systemzuständen, die durch Spuren, z.B. durch Buchungen bzw. Belege, dokumentiert und damit zurück zu verfolgen ist. Der Begriff spielt eine wichtige Rolle im Prüfwesen, in der internen Kontrolle bzw. Revision und bei der Computersicherheit. Für Abschlussprüfer ist es schwierig, Positionen bzw. Handlungen nachzuvollziehen, die in keinem Belegbestand enthalten sind.

    3. Einsatz: Ein Audit Trail dient einerseits der Prüfung bzw. Überwachung der Handelnden und ihrer Aktivitäten, anderseits kann dadurch im Schadensfall bzw. zwecks Aufdeckung doloser Handlungen die Handlungsfolge rückverfolgt und auch eine System- bzw. Datenwiederherstellung vereinfacht werden. So sind gezielte Prüf- und Korrekturmöglichkeiten von fehlerhaften bzw. inkriminierten Benutzereingaben möglich. Ein Audit Trail kann auch EDV-gestützt sein; dabei handelt es sich um ein softwarebasiertes Verfahren in Betriebssystemen, Datenbanksystemen oder auch Verwaltungssoftware zum genannten Zweck. Begriffstypisch für einen intakten Audit Trail ist die progressive, d.h. vom Ursprung zum Ergebnis (Wirkung), wie auch die retrograde, d.h. von der Wirkung zurück zum Ausgangspunkt, Möglichkeit der Vorgehensweise. Der Prozess eines Audit Trails bzw. dazu gehörige Daten sollte(n) nur bestimmten Berechtigten bzw. Systemnutzern zugänglich sein. 

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Audit Trail Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/audit-trail-53401 node53401 Audit Trail node41197 internes Kontrollsystem (IKS) node53401->node41197 node45729 Revision node53401->node45729 node28766 Abschlussprüfer node53401->node28766 node41119 Kontrolle node41197->node41119 node31264 Aufbauorganisation node41197->node31264 node37870 Jahresabschlussprüfung node41197->node37870 node42514 Prüfer node41197->node42514 node43271 Prüfung node45729->node43271 node46247 Revisor node46247->node45729 node42281 Rechtsmittel node42281->node45729 node42296 Oberlandesgericht (OLG) node42296->node45729 node28766->node42514 node30438 Anlagenprüfung node30438->node28766 node53406 Bilanzskandal node53406->node28766 node53403 Fakturierungsschemata node53403->node28766
      Mindmap Audit Trail Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/audit-trail-53401 node53401 Audit Trail node41197 internes Kontrollsystem (IKS) node53401->node41197 node45729 Revision node53401->node45729 node28766 Abschlussprüfer node53401->node28766

      News SpringerProfessional.de

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      • Was der DSGVO den Schrecken nimmt

        DSGVO-Alarm über Deutschland: Überquellende digitale Postfächer. Schulen, Vereine, Blogger und kleine Unternehmen schließen ihre Webseiten. Manager und Vorstände fürchten säbelwetzende Abmahnanwälte. 

      • Wenn alte IT-Technik der Digitalisierung im Weg steht

        In vielen Unternehmen kommt oft Jahre alte Hard- und Software zum Einsatz, die so genannte Legacy. Für digitale Innovationen ist das eine große Hürde. Thomas Hellweg, Geschäftsführer DACH beim IT-Infrastruktur-Spezialisten Tmaxsoft, empfiehlt Unternehmen, notwendige Modernisierungen in sechs Schritten anzugehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. (FH) Mag. Dr. Helmut Siller, MSc
      Dr. Siller Betriebsberatung und Training

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Within the last decades a great amount of location-based data has been integrated into spatial data infrastructures (SDI) on top of spatial databases. One essential but often neglected element for spatial data quality is the lineage, a history …
      Als Datenvalidierung bezeichnet man den Prozeß, bei dem die Daten nach einem dokumentierten Verfahren gefiltert und entweder akzeptiert oder abgelehnt werden. Sie ist die letzte Stufe vor der Freigabe. Es sollten schriftliche Verfahren für die …
      We propose a security audit trail analysis approach based on predefined attack scenarios and using genetic algorithms. This paper shows the validity of this approach and presents some of its problems.

      Sachgebiete