Direkt zum Inhalt

Bank deutscher Länder

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    als Tochter der Landeszentralbanken für die Durchführung der Währungspolitik in der amerikanischen und britischen Zone nach Gesetzen der beiden Militärregierungen am 1.3.1948 gegründet. Die drei Landeszentralbanken der französischen Zone traten am 16.6.1948 rückwirkend zum 25.3.1948 der BdL bei. Sie war unabhängig von Weisungen der Bundesregierung seit ihrer Gründung und von Weisungen der Alliierten seit 1951. Sie bildete mit den Landeszentralbanken nach der Währungsreform ein zweistufiges Zentralbanksystem. Sie hatte darin bes. die Aufgabe der Notenemission sowie der Devisenbewirtschaftung. Gemäß Bundesbankgesetz (BBankG) 1957 verschmolz sie mit den Landeszentralbanken zur Deutschen Bundesbank.

    Mindmap Bank deutscher Länder Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bank-deutscher-laender-31395 node31395 Bank deutscher Länder node27752 Deutsche Bundesbank node31395->node27752 node33147 Factoring node33147->node27752 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node27752 node28357 Direktinvestition node28357->node27752 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node27752 node28668 Berliner Zentralbank node28668->node31395 node28668->node27752
    Mindmap Bank deutscher Länder Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bank-deutscher-laender-31395 node31395 Bank deutscher Länder node27752 Deutsche Bundesbank node31395->node27752 node28668 Berliner Zentralbank node28668->node31395

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete