Direkt zum Inhalt

Beitreibung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Zwangsvollstreckung von öffentlich-rechtlichen Geldforderungen (Steuern und anderen aufgrund der Steuergesetze geschuldeten Geldleistungen, wie Zuschlägen, Kosten, Ordnungsstrafen, Gebühren, Beiträgen, Geldbußen etc.) im Verwaltungsweg.

    Gesetzliche Grundlagen: Die öffentlich-rechtlichen Geldforderungen des Bundes werden nach dem Verwaltungs-Vollstreckungsgesetz vom 27.4.1953 (BGBl. I 157) m.spät.Änd. im Verwaltungswege vollstreckt, sofern nicht die Vollstreckungsvorschriften der Abgabenordnung (Steuern), des Sozialversicherungsrechts einschließlich der Arbeitslosenversicherung und der Justizbeitreibungsordnung eingreifen. Die Länder haben eigene Landesvollstreckungsgesetze. Voraussetzung für die Einleitung der Vollstreckung ist ein Leistungsbescheid, durch den der Schuldner zur Leistung aufgefordert wird, die Fälligkeit der Leistung ist der Ablauf einer Schonfrist von (meist) einer Woche (§ 3 VerwVollstrG; § 254 AO).

    Vgl. auch Beitreibungskosten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Beitreibung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beitreibung-30068 node30068 Beitreibung node49194 Zwangsvollstreckung node30068->node49194 node31212 Beitreibungskosten node30068->node31212 node47613 Vollstreckungsgericht node49194->node47613 node40503 Insolvenzmasse node40503->node49194 node45305 Pfandverwertung node45305->node49194 node44851 Pfändungsschutz node44851->node49194 node45669 Prozesskosten node31212->node45669 node47396 Verwaltungszwangsverfahren node47396->node30068 node47396->node49194 node48437 Vollstreckung node48437->node30068 node48437->node49194 node48437->node47396 node43184 Staatsanwaltschaft node48437->node43184 node29685 Bußgeldbescheid node48437->node29685 node47985 Vollstreckungstitel node48437->node47985 node48856 Vollstreckungsbehörden node48856->node30068
      Mindmap Beitreibung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beitreibung-30068 node30068 Beitreibung node49194 Zwangsvollstreckung node30068->node49194 node31212 Beitreibungskosten node30068->node31212 node47396 Verwaltungszwangsverfahren node47396->node30068 node48437 Vollstreckung node48437->node30068 node48856 Vollstreckungsbehörden node48856->node30068

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten
      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die im internationalen Rechtsverkehr üblichen Mittel zur Forderungssicherung lassen sich zunächst in zwei Gruppen aufteilen. Zum einen kann durch Ausgestaltung des Zahlungsmechanismus Sicherheit für die Parteien geschaffen werden (dazu unter 1.2. bis
      Viele Firmen stellen sich heute nicht mehr die Frage, ob eine Auslagerung des eigenen Forderungsmanagements überhaupt sinnvoll ist. Vielmehr beschäftigt sie die Frage, in welchem Umfang dies erfolgen soll. Es wird nach geeigneten Lösungen gesucht …
      Der Verkauf zahlungsgestörter Forderungen steht für viele Mittelständler nicht im Fokus. Der Einfluss auf die Unternehmensliquidität wird oftmals unterschätzt. Die potenzielle negative Imagewirkung, mit Inkassodienstleistern zusammenzuarbeiten …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com