Direkt zum Inhalt

Bilanzänderung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Handelsrecht
    2. Steuerrecht

    Handelsrecht

    Änderungen von Bilanzen können sich nachträglich als zweckmäßig erweisen, weil eine andere Ausübung von Aktivierungs-, Passivierungs- und Bewertungswahlrechten den Zielen des Bilanzierenden besser entspräche. Derartige Änderungen sind zwar nicht gesetzlich geregelt, nach herrschender Meinung aber möglich, soweit nicht Rechte Dritter oder die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) verletzt werden. Für Kapitalgesellschaften wird eine Bilanzänderung nur bei Vorliegen gewichtiger wirtschaftlicher Gründe für zulässig gehalten. Es müssen dann die gesetzlich vorgesehenen Verfahren der Feststellung der Bilanz, der Prüfung etc. erneut durchgeführt werden.

    Änderungen von Bilanzen können sich nachträglich als notwendig erweisen, weil fehlerhaft bilanziert wurde. Diese Änderung wird steuerlich als Bilanzberichtigung bezeichnet. Soweit die Bilanzierungsfehler handelsrechtlich zur Nichtigkeit führen, müssen sie berichtigt werden.

    Steuerrecht

    Bei der Bewertung in der Steuerbilanz der Ersatz eines zulässigen Bilanzansatzes durch einen anderen ebenfalls zulässigen Ansatz (R 4.4 EStR). Nach Einreichung der Bilanz ist eine Bilanzänderung mittlerweile nur noch möglich, um die Auswirkungen einer notwendigen Bilanzberichtigung zu kompensieren. Voraussetzung ist allerdings, dass die Bilanzänderung in engem zeitlichem und sachlichem Zusammenhang mit der Bilanzberichtigung vorgenommen wird. Der Anfang 1999 unternommene Versuch, die Möglichkeit zur Bilanzänderung ganz abzuschaffen, ist durch das Steuerbereinigungsgesetz 1999 wieder aufgehoben worden.

    Anders: Bilanzberichtigung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bilanzänderung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzaenderung-27826 node27826 Bilanzänderung node42390 Steuerbilanz node27826->node42390 node27780 Bewertung node27826->node27780 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node27826->node32782 node37334 Nichtigkeit node27826->node37334 node29939 Bilanzberichtigung node27826->node29939 node51198 Wucher node32627 Grund und Boden node32627->node42390 node40271 latente Steuern node40271->node42390 node36816 Handelsbilanz node42390->node36816 node29448 Bilanzbewertung node29448->node27780 node27843 bewegliches Anlagevermögen node27843->node27780 node48946 Veräußerungswert node31208 Abschreibung node27780->node48946 node27780->node31208 node29075 Anfechtung node48996 Verwaltungsakt node29937 Deutscher Rechnungslegungs Standard ... node32782->node29937 node44073 Rechtsgeschäfte node37334->node51198 node37334->node29075 node37334->node48996 node37334->node44073 node30132 Berichtigung node30132->node29939 node28362 Bilanzkontinuität node28362->node27826 node28362->node29939 node35428 Festsetzungsverjährung node29939->node35428 node35474 Fremdwährungsforderungen node35474->node32782 node35239 Grundsätze ordnungsmäßiger Konzernrechnungslegung ... node35239->node32782 node41155 Maßgeblichkeitsprinzip node41155->node32782 node33019 Hifo node33019->node42390
      Mindmap Bilanzänderung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzaenderung-27826 node27826 Bilanzänderung node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node27826->node32782 node29939 Bilanzberichtigung node27826->node29939 node37334 Nichtigkeit node27826->node37334 node27780 Bewertung node27826->node27780 node42390 Steuerbilanz node27826->node42390

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Prof. Dr. Thilo Seyfriedt
      Hochschule Offenburg, Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
      Professur für ABWL sowie Finanzierung, Rechnungslegung und Steuern

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Steuerpflichtige S stellt seinen Jahresabschluss 2000 auf. Im Rahmen einer Betriebsprüfung gelangt der Prüfer zu der Auffassung, dass der Steuerbilanzgewinn um 73.786 € aufgrund einer Neubewertung des Wertpapierbestandes zu erhöhen ist. S wies im
      Das 6. Kapitel befasst sich mit den handelsrechtlichen Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB). Insbesondere enthält es Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze, u.a. über den Bilanzenzusammenhang (Bilanzänderung/Bilanzberichtigung), die …
      Das 1. Kapitel enthält neben der Buchführungspflicht nach Handels- und Steuerrecht auch Ausführungen zu den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Gewinnermittlungsarten des EStG. Darüber hinaus sind die gesetzlichen Grundlagen für den …

      Sachgebiete