Direkt zum Inhalt

Bilanzberichtigung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Handelsrecht
    2. Steuerrecht

    Handelsrecht

    Änderung von Bilanzen wegen fehlerhafter Bilanzierung (Bilanzänderung).

    Steuerrecht

    1. Begriff: der Ersatz unrichtiger Bilanzansätze durch zulässige (R 4.4 EstR). Unrichtig sind Werte, die gegen zwingende Vorschriften des Einkommensteuerrechts oder Handelsrechts oder gegen die einkommensteuerlich relevanten Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) verstoßen.

    Der Steuerpflichtige muss eine Bilanzberichtigung vornehmen, wenn er nachträglich erkennt, dass er falsche Bilanzansätze vorgenommen hat und es hierdurch zu einer Verkürzung der Steuern kommen könnte (§ 153 AO).

    In anderen Fällen, in denen die Bilanz unrichtig ist, darf der Steuerpflichtige auch nach Einreichung beim Finanzamt Änderungen vornehmen (§ 4 II EStG).

    Bilanzberichtigungen werden außerdem notwendig, wenn nicht der Steuerpflichtige, sondern die Finanzverwaltung Werte v.a. im Rahmen einer Außenprüfung in der Bilanz als unrichtig erkennt.

    Die Bilanzberichtigung erfolgt möglichst rückwirkend in dem Jahr, in dem der Fehler passiert ist; hat der Fehler Auswirkungen auf Folgejahre, so werden diese entsprechend berichtigt. Ist die Steuerfestsetzung für das Jahr, in dem der Fehler unterlaufen ist, verjährt (Festsetzungsverjährung), erfolgt eine Berichtigung i.d.R. in der ersten Bilanz, in der die Fehlerberichtigung sich steuerlich auswirken kann.

    Anders: Bilanzänderung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bilanzberichtigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzberichtigung-29939 node29939 Bilanzberichtigung node27826 Bilanzänderung node29939->node27826 node35428 Festsetzungsverjährung node29939->node35428 node31536 Bilanzidentität node36816 Handelsbilanz node41175 Mehr- und Wenigerrechnung node41175->node29939 node41175->node36816 node41175->node27826 node42390 Steuerbilanz node41175->node42390 node46588 Steuerbescheid node45296 Steuerverwaltungsakte node29028 Berichtigungsposten node30132 Berichtigung node30132->node29939 node30132->node46588 node30132->node45296 node30132->node29028 node41155 Maßgeblichkeitsprinzip node28891 Bewertungsstetigkeit node28362 Bilanzkontinuität node28362->node29939 node28362->node31536 node28362->node41155 node28362->node28891 node27780 Bewertung node27826->node27780 node37334 Nichtigkeit node27826->node37334 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node27826->node32782 node45218 Steuerverkürzung node46524 Steuerhinterziehung node49122 Zahlungsverjährung node42063 Steuerfestsetzung node35428->node45218 node35428->node46524 node35428->node49122 node35428->node42063
      Mindmap Bilanzberichtigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzberichtigung-29939 node29939 Bilanzberichtigung node27826 Bilanzänderung node29939->node27826 node35428 Festsetzungsverjährung node29939->node35428 node28362 Bilanzkontinuität node28362->node29939 node30132 Berichtigung node30132->node29939 node41175 Mehr- und Wenigerrechnung node41175->node29939

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Prof. Dr. Thilo Seyfriedt
      Hochschule Offenburg, Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
      Professur für ABWL sowie Finanzierung, Rechnungslegung und Steuern

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Steuerpflichtige S stellt seinen Jahresabschluss 2000 auf. Im Rahmen einer Betriebsprüfung gelangt der Prüfer zu der Auffassung, dass der Steuerbilanzgewinn um 73.786 € aufgrund einer Neubewertung des Wertpapierbestandes zu erhöhen ist. S wies im
      Der Steuerpflichtige S betreibt ein Busunternehmen. Für die Sanierung des Betriebshofs erhielt S öf entliche Zuschüsse. S erfasste die Zuschüsse in einen Passivposten, der linear abgeschrieben wurde. Für den Aktivposten „Betriebshof “ nahm S lineare
      Das 6. Kapitel befasst sich mit den handelsrechtlichen Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB). Insbesondere enthält es Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze, u.a. über den Bilanzenzusammenhang (Bilanzänderung/Bilanzberichtigung), die …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete