Direkt zum Inhalt

Differenzbesteuerung

Definition

Begriff des Umsatzsteuerrechts. Mit § 25a UStG ist für die Besteuerung der Lieferung und der unentgeltlichen Wertabgaben von beweglichen Gebrauchtgegenständen eine Sonderregelung eingeführt worden, mit deren Hilfe der beim Erwerb durch einen nicht zum Vorsteuerabzug Berechtigten regelmäßig eintretende umsatzsteuerliche Kumulationseffekt beseitigt werden soll.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Begriff des Umsatzsteuerrechts. Mit § 25a UStG ist für die Besteuerung der Lieferung und der unentgeltlichen Wertabgaben von beweglichen Gebrauchtgegenständen eine Sonderregelung eingeführt worden, mit deren Hilfe der beim Erwerb durch einen nicht zum Vorsteuerabzug Berechtigten regelmäßig eintretende umsatzsteuerliche Kumulationseffekt beseitigt werden soll. Realisiert wird dieses Vorhaben durch eine von § 10 UStG abweichende Bemessungsgrundlage. Die Umsatzsteuer für Umsätze im Sinn des § 25a UStG bemisst sich nicht nach dem Entgelt des Leistungsempfängers, sondern nach der Differenz zwischen Verkaufspreis und dem Einkaufspreis. Der Steuersatz beträgt immer 19 Prozent (Normalsatz). Die Anwendung der Differenzbesteuerung setzt voraus, dass der Unternehmer ein Wiederverkäufer ist, die Gegenstände an ihn im Gemeinschaftsgebiet geliefert worden sind und für diese Lieferung weder Umsatzsteuer entstanden ist noch die Differenzbesteuerung vorgenommen wurde.

    Ausnahmen: keine Differenzbesteuerung bei Lieferung von Edelsteinen oder Edelmetallen. Auf Antrag kann die Differenzbesteuerung zudem auf bestimmte vorsteuerbelastete Gegenstände ausgeweitet werden (§ 25a II UStG). Der Wiederverkäufer kann für jeden einzelnen Umsatz auf die Anwendung der Differenzbesteuerung verzichten und anstelle dessen zur Besteuerung nach den allg. Vorschriften des UStG optieren (§ 25a VIII UStG). Kommt § 25a UStG zur Anwendung, so muss das Verbot des offenen Steuerausweises und die bes. Aufzeichnungspflicht beachtet werden (§ 25a VI UStG).

    Rechtsgrundlage im EG-Recht: Die Regelung über die Differenzbesteuerung geht zurück auf Vorgaben aus der Mehrwertsteuersystemrichtlinie (Art. 312ff.) und ist daher europaweit weitgehend vereinheitlicht; die dt. Regelungen sind entsprechend den europäischen Vorgaben der Richtlinie auszulegen und anzuwenden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Differenzbesteuerung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/differenzbesteuerung-27755 node27755 Differenzbesteuerung node37813 Lieferung node27755->node37813 node51572 Mehrwertsteuersystemrichtlinie node27755->node51572 node47118 Vorsteuerabzug node27755->node47118 node41634 Katalogleistungen node41634->node51572 node50276 Terminmarkt node42018 Option node50276->node42018 node41237 land- und forstwirtschaftliche ... node41237->node42018 node42627 Optionsgeschäft node42018->node27755 node42018->node42627 node32808 Entgelt node29820 Buchführungspflicht node29663 Aufzeichnungspflicht node29663->node27755 node29663->node32808 node29663->node29820 node29663->node37813 node49603 Umsatzsteuer node29663->node49603 node51611 Butterfahrten node51611->node51572 node51745 SLIM node51745->node51572 node43711 Steuerharmonisierung in der ... node37813->node49603 node51572->node43711 node37982 Lohnveredelung node37982->node47118 node33707 Durchschnittsätze node33707->node47118 node47038 Umsatzsteuerzahllast node47038->node47118 node47118->node49603 node37520 Mindestbemessungsgrundlage node37520->node37813 node36751 Eigenhandel node36751->node37813 node41391 Kundenumsatz node41391->node37813 node49603->node27755 node50034 Termingeschäfte node50034->node42018
      Mindmap Differenzbesteuerung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/differenzbesteuerung-27755 node27755 Differenzbesteuerung node37813 Lieferung node27755->node37813 node47118 Vorsteuerabzug node27755->node47118 node51572 Mehrwertsteuersystemrichtlinie node27755->node51572 node29663 Aufzeichnungspflicht node29663->node27755 node42018 Option node42018->node27755

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Norbert Dautzenberg
      Jade Hochschule
      Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth/,
      Standort Wilhelmshaven
      Verwalter einer Professur für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Gebrauchtwagenhändler G. Kart verkauft einen Neuwagen für 37 600 EUR inkl. USt an einen Bankangestellten. Er nimmt einen Gebrauchtwagen für 8 000 EURin Zahlung.
      Während Unternehmenssteuersätze in den letzten 10 Jahren weltweit stabilisiert oder reduziert wurden, hat eine Verlagerung hin zu indirekten Steuern stattgefunden, weshalb immer mehr Staaten den Schwerpunkt ihrer Einnahmen auf indirekte Steuern …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete