Direkt zum Inhalt

Aufzeichnungspflicht

Definition

Nach § 22 UStG und entsprechenden Vorschriften der UStDV ist der Unternehmer verpflichtet, zur Feststellung der Umsatzsteuer und der Grundlagen ihrer Berechnung Aufzeichnungen zu machen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Allgemeine Rechnungslegungspflicht
    2. Umsatzsteuerrecht

    Allgemeine Rechnungslegungspflicht

    Buchführungspflicht.

    Umsatzsteuerrecht

    Nach § 22 UStG und entsprechenden Vorschriften der UStDV ist der Unternehmer verpflichtet, zur Feststellung der Umsatzsteuer und der Grundlagen ihrer Berechnung Aufzeichnungen zu machen.

    1. Es müssen zu ersehen sein:
    (1) die vereinbarten Entgelte für die ausgeführten Lieferungen und sonstigen Leistungen, getrennt nach Steuersätzen; gesonderte Erfassung der steuerfreien Umsätze und derjenigen Umsätze, für die auf Steuerbefreiung verzichtet wurde (Verzicht auf Steuerbefreiung);
    (2) die vereinnahmten Entgelte für noch nicht ausgeführte Leistungen (Mindest-Ist-Besteuerung);
    (3) die Bemessungsgrundlagen für Leistungen an Arbeitnehmer und Gesellschafter;
    (4) die Bemessungsgrundlagen für unentgeltliche Wertabgaben;
    (5) die Entgelte für steuerpflichtige Lieferungen und sonstige Leistungen, die an den Unternehmer für sein Unternehmen ausgeführt worden sind, die vor Ausführung dieser Umsätze gezahlten Entgelte (Vorauszahlungen) sowie die auf diese Umsätze entfallende Steuer (Vorsteuerabzug);
    (6) die Bemessungsgrundlagen für die Einfuhr von Gegenständen und die entrichtete Einfuhrumsatzsteuer (EUSt);
    (7) die Bemessungsgrundlagen für den innergemeinschaftlichen Erwerb von Gegenständen sowie die darauf entfallenden Steuerbeträge;
    (8) die Berechnungsgrundlage für eine spätere Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG;
    (9) unter bestimmten Bedingungen (§ 22 IVc UStG) die ins übrige Gemeinschaftsgebiet verbrachten Gegenstände (Verbringung);
    (10) Gegenstände, die der Unternehmer zur Bearbeitung, Verarbeitung oder Begutachtung von einem Unternehmer mit einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer aus dem übrigen Gemeinschaftsgebiet erhält.

    2. Gewisse Vereinfachungen der Aufzeichnungspflichten (§§ 63–68 UStDV) sind aus praktischen Erwägungen zugelassen worden (Trennung der Entgelte). Für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (§ 24 UStG) und Kleinunternehmer (§ 19 UStG) ist die Aufzeichnungspflicht stark eingeschränkt. Ein Unternehmer im Straßenhandel hat ein Steuerheft zu führen.

    3. Bes. Aufzeichnungspflichten für Reiseleistungen (§ 25 UStG) und Gebrauchtwagenhändler, die die Differenzbesteuerung (§ 25a UStG) anwenden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Aufzeichnungspflicht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aufzeichnungspflicht-29663 node29663 Aufzeichnungspflicht node45184 sonstige Leistung node29663->node45184 node37813 Lieferung node29663->node37813 node32808 Entgelt node29663->node32808 node49603 Umsatzsteuer node29663->node49603 node29820 Buchführungspflicht node29663->node29820 node31379 Arbeitsentgelt node40911 Leistung node40911->node45184 node45184->node37813 node37520 Mindestbemessungsgrundlage node37520->node37813 node36751 Eigenhandel node36751->node37813 node41391 Kundenumsatz node41391->node37813 node37813->node49603 node35431 Gage node35431->node32808 node34061 Dulden oder Unterlassen node34061->node32808 node40131 Nachnahme node40131->node32808 node32808->node31379 node49603->node45184 node33433 indirekte Steuern node49603->node33433 node48087 Unternehmen node49603->node48087 node36740 Geschäftsbücher node36740->node29820 node38167 Mindestbuchführung node38167->node29820 node31266 Buchführung node31266->node29820 node35319 Geschäftsvorfälle node29820->node35319 node42718 steuerfreie Lieferungen node42718->node49603 node41465 Investitionsrechnung node41465->node49603 node49288 Vermittlungsleistungen node49288->node45184
      Mindmap Aufzeichnungspflicht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aufzeichnungspflicht-29663 node29663 Aufzeichnungspflicht node49603 Umsatzsteuer node29663->node49603 node29820 Buchführungspflicht node29663->node29820 node32808 Entgelt node29663->node32808 node37813 Lieferung node29663->node37813 node45184 sonstige Leistung node29663->node45184

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Norbert Dautzenberg
      Jade Hochschule
      Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth/,
      Standort Wilhelmshaven
      Verwalter einer Professur für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Leitfragen dieses Kapitels: Welche Aufzeichnungs- und Mitwirkungspflichten hat der Steuerpflichtige zu erfüllen? Welche Aspekte sind in einer Sachverhaltsdokumentation zu berücksichtigen? Welche Aspekte sind in einer Angemessenheitsdokumentation …
      Das Kapitel gibt eine Übersicht zu den Rechnungslegungs- und Aufzeichnungspflichtes eines Vereins, die nach BGB, HGB und Steuerrecht bestehen. Der Leser erhält einen Überblick zur Ergebnisermittlung, unterschieden wird zwischen der „Einnahmen-Ausgabe
      Die zur Künstlersozialabgabe verpflichteten Unternehmer führen fortlaufende Aufzeichnungen über alle an selbständige Künstler und Publizisten gezahlten Entgelte.1

      Sachgebiete