Direkt zum Inhalt

Europäische Genossenschaft (SCE)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    (Societas Cooperativa Europaea); erlangte nach der am 21.8.2003 in Kraft getretenen Verordnung über das Statut der Europäischen Genossenschaft (SCE) durch das vom Deutschen Bundestag verabschiedete Ausführungsgesetz im August 2006 Gesetzeskraft. Sie ist eine supranationale Rechtsform, die neben Genossenschaften nationalen Rechts, in Deutschland das Genossenschaftsgesetz (GenG), tritt. Die Gründung muss von mind. fünf natürlichen bzw. juristischen Personen erfolgen, die ihren Sitz in mind. zwei EU-Mitgliedsstaaten haben müssen. Der Charakter der Mehrstaatlichkeit der Genossenschaft muss auch dadurch gegeben sein, dass die genossenschaftliche Geschäftstätigkeit sich in erheblichem Umfange auch auf wenigstens zwei Mitgliedsstaaten zu erstrecken hat. Die Mitgliederförderung bezieht sich nicht nur auf wirtschaftliche, sondern auch auf soziale und kulturelle Zwecke. Die Satzung kann nicht nutzende Mitglieder als reine Kapitalgeber zulassen. Eine wesentliche Mindestvoraussetzung ist die tatsächliche Aufbringung eines Grundkapitals von 30.000 Euro, das auch als Sachanlagen zur Verfügung gestellt werden kann. Dieses besteht aus Geschäftsanteilen, wobei sich die Haftung auf die Geschäftsanteile bezieht. In der unternehmerischen Willensbildung ist die Generalversammlung das höchste Organ der SCE, bei der prinzipiell das Eine-Person-Eine-Stimme-Prinzip gilt. Bei der SCE ist die Wahl zwischen 2 Systemen in der Entscheidungsstruktur gegeben. Es kann das dualistische System gewählt werden, das weitgehend dem dt. Genossenschaftsrecht entspricht. Es kann auch - wie in den meisten anderen EU-Mitgliedsstaaten - das monistische System Anwendung finden, bei dem die grundsätzliche Verantwortung für die Unternehmenspolitik bei einem Verwaltungsrat bzw. einem oder mehreren geschäftsführenden Direktoren liegt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Europäische Genossenschaft (SCE) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/europaeische-genossenschaft-sce-33148 node33148 Europäische Genossenschaft (SCE) node35797 Genossenschaftsgesetz (GenG) node33148->node35797 node35232 Genossenschaft node33148->node35232 node35232->node35797 node36223 Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften node36223->node35797 node36838 eingetragene Genossenschaft (eG) node36838->node35797 node33274 Genossenschaftswesen node33274->node33148 node34499 Genossenschaftslehre node33274->node34499 node36584 Gewerbebetrieb node33274->node36584 node42522 Prüfungsverband node33274->node42522 node39509 Mitgliedschaft in der ... node33274->node39509 node36690 Haftpflicht node36690->node35232 node30131 Abwickler node30131->node35232 node32890 Gewinnausschüttung node32890->node35232
      Mindmap Europäische Genossenschaft (SCE) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/europaeische-genossenschaft-sce-33148 node33148 Europäische Genossenschaft (SCE) node35797 Genossenschaftsgesetz (GenG) node33148->node35797 node33274 Genossenschaftswesen node33274->node33148 node35232 Genossenschaft node35232->node33148

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Eduard Mändle
      HFWU,
      Hochschule für Wirtschaft und Umwelt
      Nürtingen-Geislingen
      Professor
      Prof. Dr. Markus Mändle
      Hochschule für Wirtschaft und Umwelt
      Nürtingen-Geislingen (HfWU)
      Inhaber der Professur für Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Sind Produktivgenossenschaften organisatorisch beständiger Ausdruck einer bestimmten Wirtschaftskultur oder sind sie ein in der Regel kurzlebiges wirtschaftspolitisches Instrument in Krisenzeiten?
      Associating the notions of usage and of European Private Law may be surprising for some. Indeed, these notions appear to be mutually unfamiliar: as a spontaneous source of law, usages do not depend on the latter to exist as a legal rule; in its …
      Im Rahmen bzw. infolge des Prozesses der europäischen Integration von der Entwicklung eines gemeinsamen Wirtschaftsraums bis hin zur Bildung eines Staatenverbunds, der Europäischen Union (EU), hat sich auch ein Wandel bzw. Harmonisierungsprozess im H

      Sachgebiete