Direkt zum Inhalt

Flächenstichprobenverfahren

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Spezialfall eines höheren Zufallsstichprobenverfahrens. Besteht eine Untersuchungsgesamtheit aus der Bevölkerung eines Gebietes oder aus Einheiten, die regional eindeutig zugeordnet werden können (z.B. landwirtschaftliche Betriebe), so wird diese häufig durch Abgrenzung von Regionen (Wohnbezirken, Straßenzügen, Landkreisen, Regierungsbezirken) in Primäreinheiten im Sinn der höheren Zufallsstichprobenverfahren zerlegt. Je nachdem, ob die Elemente der erststufig ausgewählten Regionen (Primäreinheiten) voll erhoben werden oder nicht, ist das Flächenstichprobenverfahren eine Klumpenstichprobe oder eine allg. zwei- oder mehrstufige Zufallsstichprobe.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Flächenstichprobenverfahren"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Flächenstichprobenverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/flaechenstichprobenverfahren-34828 node34828 Flächenstichprobenverfahren node34170 höhere Zufallsstichprobenverfahren node34828->node34170 node47171 Teilerhebung node34170->node47171 node40284 Inferenzstatistik node40284->node34170 node45621 Stichprobenprüfung node45621->node34170 node35801 Hochrechnung node35801->node34170 node32207 Gebietsauswahl node32207->node34828
    Mindmap Flächenstichprobenverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/flaechenstichprobenverfahren-34828 node34828 Flächenstichprobenverfahren node34170 höhere Zufallsstichprobenverfahren node34828->node34170 node32207 Gebietsauswahl node32207->node34828

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete