Direkt zum Inhalt

Fremd- und Selbstselektion

Definition

Die Frage der Besetzung einer Position in einer Organisation kann aus der Perspektive der Organisation oder der der Bewerber betrachtet werden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Frage der Besetzung einer Position in einer Organisation kann aus der Perspektive der Organisation oder der der Bewerber betrachtet werden.

    a) Aus der Perspektive der Organisation spricht man von Fremdselektion: Aus einem Pool von Bewerbern werden mit mehr oder weniger zuverlässigen eignungsdiagnostischen Verfahren die geeignetsten Personen ausgewählt (Eignungsdiagnostik).

    b) Aus der Perspektive der Bewerber spricht man von Selbstselektion: Bewerber wählen aus mehreren Stellenangeboten dasjenige aus, das ihnen am ehesten zusagt. Meist sind die inhaltlichen Aspekte der Tätigkeit letztendlich entscheidender, wenn das Gehalt einen notwendigen Schwellenwert überschreitet.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Fremd- und Selbstselektion Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fremd-und-selbstselektion-32569 node32569 Fremd- und Selbstselektion node35877 Eignungsdiagnostik node32569->node35877 node49676 Validität node35877->node49676 node37696 Intelligenz node35877->node37696 node39546 Intelligenztest node35877->node39546 node29751 Assessmentcenter node35877->node29751
      Mindmap Fremd- und Selbstselektion Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fremd-und-selbstselektion-32569 node32569 Fremd- und Selbstselektion node35877 Eignungsdiagnostik node32569->node35877

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Dieses Kapitel diskutiert die Luhmannschen Theorieentwürfe zu einer Allgemeinen Theorie organisierter Sozialsysteme. Die folgenden Überlegungen werden den jeweils grundlegenden Zusammenhang der allgemeinen Organisationstheorie mit der allgemeinen …
      Dieses Kapitel konkretisiert die Frage nach der Korrelation von Gesellschaft und Organisation auf der Basis der in den letzten Kapiteln diskutierten Theoriebestandteile des Luhmannschen Werkes. Dabei wird sich zeigen, dass sich diese Erwägungen …
      Dieses Kapitel erarbeitet systemtheoretische Grundfragen und Grundbegriffe zur Systematisierung des rekursiven Konstitutions- und Korrelationsverhältnisses von Gesellschaft und Organisation. Gezeigt werden sollen hier die frühe …

      Sachgebiete