Direkt zum Inhalt

passive Tätigkeit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: im Außensteuerrecht übliche Bezeichnung für diejenigen Tätigkeiten ausländischer Tochtergesellschaften und ausländischer Betriebsstätten, die nicht unter die aktiven Tätigkeiten fallen.  Hinter dem Leitbild der passiven Tätigkeit steht die Vorstellung, dass es sich um Tätigkeiten handelt, für die ein Tätigwerden im Ausland an sich unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht nötig wäre. Es gilt die Regel, dass alle Tätigkeiten als passiv gelten, die nicht ausdrücklich vom Gesetzgeber als aktiv anerkannt sind (§ 8 III AStG); im Detail abweichende Begriffsabgrenzungen in Doppelbesteuerungsabkommen sind möglich.

    2. Ertragsteuerliche Behandlung: Liegen passive Tätigkeiten vor, besteht eine gewisse Gefahr, dass die Wahl des Auslands als Standort für diese Tätigkeiten hauptsächlich aus steuerlichen Gründen erfolgt sein könnte. Sofern an dem ausländischen Standort nur eine niedrige Besteuerung herrscht, bringt der Gesetzgeber daher Sonderregelungen zur Anwendung, um die Steuervorteile des ausländischen Standortes für den inländischen Investor vorsorglich zu beseitigen: a) Bei Anteilseignern, die an Tochtergesellschaften beteiligt sind, die passive Tätigkeiten ausführen, werden die Gewinne dieser Gesellschaft (schon vor der Ausschüttung) im Wege der Hinzurechnungsbesteuerung erfasst und dadurch die Belastung auf das im Inland für den Anteilseigner übliche Einkommensteuerniveau angehoben (§ 7 ff. AStG),

    b) bei Personen, die über eine ausländische Betriebsstätte passive Tätigkeiten ausführen, wird die geringe ausländische Belastung durch Anwendung auch der inländischen unbeschränkten Steuerpflicht auf das im Inland übliche Steuerniveau angehoben. In diesen Fällen wird dann eine drohende Doppelbesteuerung auch dann nur durch die Anrechnungsmethode vermieden, über evtl. entgegenstehende günstigere Regeln in einem Doppelbesteuerungsabkommen setzt sich das Gesetz bewusst hinweg (§ 20 AStG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap passive Tätigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/passive-taetigkeit-43318 node43318 passive Tätigkeit node31398 Anrechnungsmethode node43318->node31398 node30641 aktive Tätigkeit node43318->node30641 node27167 Basisgesellschaften node43318->node27167 node30870 ausländische Betriebsstätte node43318->node30870 node33366 Hinzurechnungsbesteuerung node43318->node33366 node32017 Doppelbesteuerung node44223 Stiftung node38991 Kapitalgesellschaften node29070 Auslandsniederlassung node29070->node30870 node31152 Betriebsstätte node51578 Treaty Override node51578->node31398 node33229 Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) node43107 Progressionsvorbehalt node43107->node31398 node31398->node32017 node31398->node33229 node30641->node30870 node30641->node33366 node47001 Tochtergesellschaft node44385 Quellensteuern node36673 Einkommensteuer node40741 Körperschaftsteuer node27167->node44223 node27167->node38991 node27167->node31152 node27167->node30641 node31487 Betriebsaufspaltung node27167->node31487 node30870->node31152 node30870->node33229 node33366->node47001 node33366->node44385 node33366->node36673 node33366->node40741 node35031 Gewerbeertrag node35031->node30641
      Mindmap passive Tätigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/passive-taetigkeit-43318 node43318 passive Tätigkeit node30641 aktive Tätigkeit node43318->node30641 node33366 Hinzurechnungsbesteuerung node43318->node33366 node31398 Anrechnungsmethode node43318->node31398 node30870 ausländische Betriebsstätte node43318->node30870 node27167 Basisgesellschaften node27167->node43318

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete