Direkt zum Inhalt

progressive Kundenwerbung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    strafbare Werbeform, die Nichtkaufleute in die Vertriebsorganisation einbezieht und durch Gewähren von Vorteilen veranlasst, Waren (Leistungen) abzunehmen sowie andere zum Abschluss gleichartiger Geschäfte zu bewegen (Schneeballsysteme, Pyramidensysteme). Sie ist wegen Marktverengung und Vermögensgefährdung gefährlich; ihre Durchführung sittenwidriger Wettbewerb (unlauterer Wettbewerb) auch dann, wenn die Tatbestandsvoraussetzungen des § 16 UWG nicht vollständig erfüllt sind (Kundenfang). Die Verträge sind nichtig (§§ 134, 138 BGB), Rückforderung geleisteter Vorteile seitens des Werbenden ist ausgeschlossen (§ 817 Satz 2 BGB).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap progressive Kundenwerbung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/progressive-kundenwerbung-45883 node45883 progressive Kundenwerbung node48872 unlauterer Wettbewerb node45883->node48872 node39949 Kundenfang node45883->node39949 node48667 Verbraucher node48872->node48667 node47596 Wirtschaftsprüfervorbehalt node47596->node48872 node43585 Strafantrag node43585->node48872 node44795 Streitwert node44795->node48872 node49070 unlautere Werbung node39949->node49070 node45419 sittenwidrige Werbung node45419->node39949 node47127 unbestellte Ware node47127->node39949 node43607 Probegabe node43607->node39949 node44674 Schneeballsystem node44674->node45883 node44674->node39949
      Mindmap progressive Kundenwerbung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/progressive-kundenwerbung-45883 node45883 progressive Kundenwerbung node48872 unlauterer Wettbewerb node45883->node48872 node39949 Kundenfang node45883->node39949 node44674 Schneeballsystem node44674->node45883

      News SpringerProfessional.de

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      • Mittelstand tut sich mit Kreditfinanzierung schwer

        Fast 15 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) haben laut einer aktuellen Studie keine ausreichenden Mittel zur Finanzierung nötiger betrieblicher Investitionen. Ähnlich sieht das Bild in Großbritannien und noch schlechter in Frankreich aus.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Astrid Meckel
      Oberlandesgericht Frankfurt am Main
      Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Vertrieb von Produkten im Wege des Multi-Level-Marketing-Systems ist nicht nur in den USA weit verbreitet, sondern hat auch in der Bundesrepublik Deutschland zunehmend an Bedeutung gewonnen. So bietet das Multi-Level-Marketing-System den …
      In dem Kapitel werden die rechtlichen Grundlagen des Wettbewerbs- und Kartellrechts dargestellt. Die Regelungen des Wettbewerbs- und Kartellrechts betreffen sowohl das inhabergeführte Einzelunternehmen als auch global agierende Konzerne. Das …

      Sachgebiete