Direkt zum Inhalt

Reinvermögen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung
    2. Betriebswirtschaftslehre
    3. Steuerrecht

    Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Saldo aus Gesamtvermögen (Sachvermögen, immaterielles Vermögen, Forderungen) und Verbindlichkeiten eines Sektors oder der Volkswirtschaft.

    Vgl. auch Volksvermögen.

    Betriebswirtschaftslehre

    Aktiva abzüglich Schulden, Rückstellungen und passiven Rechnungsabgrenzungsposten.

    Vgl. auch Vermögen, Gesamtvermögen, Eigenkapital.

    Steuerrecht

    Gesamtvermögen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Reinvermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/reinvermoegen-45874 node45874 Reinvermögen node33566 Gesamtvermögen node45874->node33566 node34982 Eigenkapital node45874->node34982 node48196 Volksvermögen node45874->node48196 node48233 Vermögen node45874->node48233 node49620 unbeschränkt Steuerpflichtiger node33566->node49620 node33566->node48233 node34534 Fremdkapital node45028 Rentabilität node45028->node34982 node34982->node34534 node28999 Bedingung node28999->node33566 node27613 Betriebsschulden node27613->node33566 node50151 Vermögensbeschränkung node50151->node48233 node39553 Nettogeldvermögen node48196->node39553 node48488 Volkswirtschaft node48196->node48488 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node48196->node47916 node33781 einkommenspolitische Empfehlungen node33781->node48233 node31477 Bilanz node48233->node31477 node47916->node48233 node38061 Kapital node38061->node34982
      Mindmap Reinvermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/reinvermoegen-45874 node45874 Reinvermögen node48196 Volksvermögen node45874->node48196 node48233 Vermögen node45874->node48233 node33566 Gesamtvermögen node45874->node33566 node34982 Eigenkapital node45874->node34982

      News SpringerProfessional.de

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      • Beim Homeoffice ist Deutschland Entwicklungsland

        New Work und mehr Flexibilisierung von Arbeitszeit sind in aller Munde. Doch wenn es darum geht, schöne Theorien auch in die Praxis umzusetzen, bleiben viele Ideen auf der Strecke – so auch beim Thema Homeoffice.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands
      Prof. Dr. Robert K. Frhr. von Weizsäcker
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Ordinarius/Lehrstuhlinhaber
      Michael Horvath
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Abwägen adäquater Lösungskonzepte, das in Abhängigkeit von der Analyse der durch nicht einheitliche Corporate-Governance-Systeme induzierten Informationsverluste im IFRS-Konzernabschluss erforderlich sein könnte, erfordert einen …
      Anteile an Tochterunternehmen können unterschiedliche Property-Rights-Konzentrationen aufweisen, die wegen des Erreichens oder Nichterreichens von Mehrheitserfordernissen in Erscheinung treten. Im Sinne einer verbesserten Kapitalmarktkommunikation …
      Es besteht die Möglichkeit, den Markteintritt ohne Direktinvestitionen, also über Kooperationen wie z. B. Import/Einkaufsgemeinschaften (inkl. -kartelle), eine Projektgemeinschaft oder strategische Allianz (Volumenallianz, Risikoteilungsallianz …

      Sachgebiete