Direkt zum Inhalt

Steuerstatistiken

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    laufende Statistiken zur Erfassung der Steuerquellen und der daraus fließenden Erträge sowie der Steuerbemessungsgrundlagen mit dem Ziel, Aufkommen und Belastungs- bzw. Verteilungswirkungen von Steuern zu dokumentieren. Steuerstatistiken basieren als Sekundärstatistiken auf den steuerlichen Unterlagen der Finanzbehörden und sind Totalerhebungen. Sie dienen als wichtige Informationsquelle für Politik (insbesondere das Bundesministerium für Finanzen (BMF)), Wirtschaft und Wissenschaft. Rechtsgrundlage ist das Gesetz über Steuerstatistiken (StStatG) vom 11.10.1995 (BGBl. I 1250, 1409),zuletzt geändert durch Art. 15 G. v. 8.12.2010 (BGBl. I S. 1768).

    Ein zentrales Element ist die Statistik über den Steuerhaushalt, die quartals- und jahresweise für Bund und Länder bzw. für die Gemeinden und Gemeindeverbände die kassenmäßigen Steuereinnahmen vor und nach der Steuerverteilung sowie sonstige Steuern und steuerähnliche Einnahmen ermittelt. Daneben werden jährlich ein Realsteuervergleich und eine Umsatzsteuerstatistik und in unterschiedlicher Periodizität Verbrauchssteuerstatistiken für Energie, Tabak, Bier, Mineralöl, Brannt- und Schaumwein erhoben. Nach Unterbrechungen werden auch wieder dreijährlich eine Gewerbesteuerstatistik und jährlich eine Erbschaft- und Schenkungsteuerstatistik ermittelt. Außerdem existiert eine jährliche bzw. alle drei Jahre durchgeführte Einkommensteuerstatistik bzw. Lohn- und Einkommensteuerstatistik.

    Die Veröffentlichung statistischer Daten zu Finanzen und Steuern erfolgt in Fachserie 14.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Steuerstatistiken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/steuerstatistiken-46129 node46129 Steuerstatistiken node42406 Sekundärstatistik node46129->node42406 node42124 Statistik über den ... node46129->node42124 node51664 Realsteuervergleich node46129->node51664 node50507 Umsatzsteuerstatistik node46129->node50507 node51665 Gewerbesteuerstatistik node46129->node51665 node31947 Erhebung node42406->node31947 node27454 Adäquation node42406->node27454 node43533 Primärstatistik node42406->node43533 node27355 Beschäftigungsstatistik node27355->node42406 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node50507->node47916 node33843 EU node50507->node33843 node51665->node42406
      Mindmap Steuerstatistiken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/steuerstatistiken-46129 node46129 Steuerstatistiken node42406 Sekundärstatistik node46129->node42406 node42124 Statistik über den ... node46129->node42124 node51664 Realsteuervergleich node46129->node51664 node50507 Umsatzsteuerstatistik node46129->node50507 node51665 Gewerbesteuerstatistik node46129->node51665

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Okay, Kapitel 2, und ihr seid noch dabei. Nicht aufgeben Leute, am Ball bleiben ist wichtig, und wir versuchen, für euch alles so interessant und spannend wie möglich zu machen.
      Zur funktionalen Verteilung gibt es eher wenig aktuelle empirische Studien, allerdings viele – wenn auch ältere – Theorien. Theorien zur personellen Verteilung gibt es hingegen nur wenige, dafür aber in jüngerer Zeit eine wachsende Zahl an …
      Mittels personeller Verteilung soll gemessen werden, wie sich das aggregierte Einkommen auf Personen oder Haushalte aufteilt. Im Gegensatz zur funktionalen Verteilung steht hier also nicht die Aufteilung des Einkommens nach Produktionsfaktoren …

      Sachgebiete