Direkt zum Inhalt

Streitverkündung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Aufforderung einer Prozesspartei an einen Dritten, dem Rechtsstreit als Nebenintervenient (Intervention) beizutreten (§ 72 ZPO). Die Partei, die für den Fall des für sie ungünstigen Ausgangs eines Rechtsstreits Ansprüche gegen Dritte erheben zu können glaubt oder Ansprüche Dritter befürchtet, kann durch Streitverkündung die Interventionswirkung herbeiführen.

    Streitverkündung erfolgt durch Zustellung eines bei Gericht einzureichenden Schriftsatzes an den Dritten, der den Grund der Streitverkündung und die Lage des Rechtsstreits angeben muss. Der Dritte kann dem Streitverkünder beitreten, die Interventionswirkung tritt jedoch auch ein, wenn er es unterlässt.

    Mindmap Streitverkündung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/streitverkuendung-46348 node46348 Streitverkündung node40569 Intervention node46348->node40569 node44889 Rückgriff node40569->node44889 node29701 Coaching node40569->node29701 node46231 rechtliches Interesse node40569->node46231 node38415 Interventionismus node40569->node38415 node44889->node46348 node47636 Wechsel node44889->node47636 node29924 Bürgschaft node44889->node29924 node32770 Gesamtschuldner node44889->node32770
    Mindmap Streitverkündung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/streitverkuendung-46348 node46348 Streitverkündung node40569 Intervention node46348->node40569 node44889 Rückgriff node44889->node46348

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete