Direkt zum Inhalt

Warenausgangsbuch

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    durch § 144 AO für Hersteller, Großhändler und für buchführungspflichtige Land- und Forstwirte vorgeschriebenes Nebenbuch der Buchführung.

    Zweck: Bessere Überprüfbarkeit der vollständigen Erfassung des Wareneingangs und damit des Umsatzes des Wiederverkäufers.

    In einzelnen Fällen oder für bestimmte Gruppen kann von der Führung eines Warenausgangsbuches abgesehen werden (§ 148 AO), z.B. dann, wenn sich die geforderten Angaben bereits aus der Buchführung ergeben.

    Einzutragen sind Waren, die die vorgenannten Personen an einen andern gewerblichen Unternehmer zur gewerblichen Weiterveräußerung liefern, wenn die Lieferung auf Rechnung (Ziel, Kredit, Abrechnung, Gegenrechnung), als Tauschware oder unentgeltlich oder gegen Barzahlung bei Gewährung eines Preisnachlasses erfolgt, sodass der Verkaufspreis niedriger ist als der Preis für Verbraucher, also fast alle Großhandelsverkäufe.

    Nicht einzutragen sind Warenlieferungen, die erkennbar nicht zur gewerblichen Weiterverwendung bestimmt sind.

    Aufzuzeichnende Daten: Tag der Lieferung oder Datum der Rechnung, Name (Firma) und Anschrift des Abnehmers, Art des Warenpostens, Preis und Hinweis auf den Beleg.

    Warenausgangsbücher sind zehn Jahre aufzubewahren (§ 147 AO).

    Vgl. auch Wareneingangsbuch.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Warenausgangsbuch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/warenausgangsbuch-50296 node50296 Warenausgangsbuch node50721 Wareneingangsbuch node50296->node50721 node29820 Buchführungspflicht node29820->node50296 node35364 Formkaufmann node29820->node35364 node41454 Kannkaufmann node29820->node41454 node29820->node50721 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node32782->node29820 node31266 Buchführung node31266->node29820 node38167 Mindestbuchführung node38167->node50721 node34276 Dresdner VO node34276->node50721 node48421 Warenausgang node48421->node50296 node36250 Erlösschmälerungen node48421->node36250
      Mindmap Warenausgangsbuch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/warenausgangsbuch-50296 node50296 Warenausgangsbuch node50721 Wareneingangsbuch node50296->node50721 node29820 Buchführungspflicht node29820->node50296 node48421 Warenausgang node48421->node50296

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete