Direkt zum Inhalt

abhängiges Unternehmen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: rechtlich selbstständiges Unternehmen, auf das ein anderes (herrschendes) Unternehmen unmittelbar oder mittelbar einen beherrschenden Einfluss ausüben kann. Von einem in Mehrheitsbesitz (Mehrheitsbeteiligung) stehenden Unternehmen wird vermutet, dass es von dem an ihm mit Mehrheit beteiligten Unternehmen abhängig ist (§ 17 AktG). Zur Begründung eines Anhängigkeitsverhältnisses im Sinn des § 17 AktG muss sich die Abhängigkeit auf eine gesellschaftsrechtliche Grundlage stützen. Bei wirtschaftlicher Abhängigkeit durch Liefer- oder Kreditverhältnisse liegt kein Abhängigkeitsverhältnis im Sinn des § 17 AktG vor. Von einem abhängigen Unternehmen wird vermutet, dass es mit dem herrschenden Unternehmen einen Konzern bildet (§ 18 I AktG).

    2. Steuerliche Behandlung: Ein abhängiges Unternehmen kann im steuerlichen Sinn als Organgesellschaft im Rahmen einer Organschaft mit dem (restlichen) Konzern verbunden sein (verbundenes Unternehmen), sodass das Ergebnis des abhängigen Unternehmens steuerlich der Muttergesellschaft zugerechnet wird; die steuerrechtlichen Voraussetzungen sind allerdings nicht völlig mit den aktienrechtlichen Voraussetzungen für ein abhängiges Unternehmen identisch. Im Geschäftsverkehr müssen abhängiges Unternehmen und Muttergesellschaft miteinander wie mit Dritten abrechnen (Verrechnungspreise, Fremdvergleichsgrundsatz), das gilt selbst dann, wenn eine Organschaftsbeziehung besteht (also keine Konsolidierung, d.h. keine echte "Konzernbesteuerung").

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap abhängiges Unternehmen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abhaengiges-unternehmen-31623 node31623 abhängiges Unternehmen node48146 Verrechnungspreis node31623->node48146 node41323 Mehrheitsbeteiligung node31623->node41323 node46903 Organschaft node31623->node46903 node40088 Konzern node31623->node40088 node49340 Unternehmer node49340->node46903 node28617 Corporate Governance node31617 Aufsichtsrat node28617->node31617 node33895 genehmigte Bilanz node33895->node31617 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node31617->node31623 node31617->node27889 node51925 Kostenaufschlagsmethode node51925->node48146 node51926 Wiederverkaufspreismethode node51926->node48146 node42146 Schiedsabkommen node42146->node48146 node46701 Preis node48146->node46701 node46858 stille Gesellschaft node46858->node46903 node32726 Eigenumsatz node32726->node46903 node37180 Mitteilungspflicht node41323->node37180 node43753 Stimmrecht node41323->node43753 node45708 Organgesellschaft node46903->node45708 node29850 Beteiligungscontrolling node29850->node40088 node27981 Beteiligung node27981->node40088 node35682 Horizontalkonzern node35682->node40088 node27631 Beherrschungsvertrag node40088->node27631 node34113 einheitliche Leitung node34113->node41323 node30506 Arbeitsdirektor node30506->node31617
      Mindmap abhängiges Unternehmen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abhaengiges-unternehmen-31623 node31623 abhängiges Unternehmen node41323 Mehrheitsbeteiligung node31623->node41323 node40088 Konzern node31623->node40088 node46903 Organschaft node31623->node46903 node48146 Verrechnungspreis node31623->node48146 node31617 Aufsichtsrat node31617->node31623

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Norbert Dautzenberg
      Jade Hochschule
      Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth/,
      Standort Wilhelmshaven
      Verwalter einer Professur für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im vorliegenden Beitrag wird die ausländische Standortwahl von Unternehmen untersucht, wobei letztere als Teile einer Unternehmenspopulation verstanden werden. Im Mittelpunkt steht die Fragestellung, welche Auswirkungen das Handeln von …
      Wärme in Beton zu speichern ist insbesondere im Neubau durch Nutzung der Gebäudehülle ein erprobtes Mittel. Doch auch hochgradige Prozesswärme kann man so speichern. Nötig ist hier ein Spezialbeton.
      Der Gegenstand dieser Arbeit war die Umsetzung des Authorised OECD Approach in § 1 AStG n.F. und das damit einhergehende gesetzgeberische Ziel, die Betriebsstätte wie ein eigenständiges und unabhängiges Unternehmen zu behandeln. Die Fragen zu …

      Sachgebiete