Direkt zum Inhalt

Arbeitsmarktrisiken

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Die Risiken am Arbeitsmarkt bestehen darin, arbeitslos zu werden und zu bleiben.

    2. Zugangsrisiko: Dieses wird gemessen entweder als Relation von arbeitslosen Personen zu Erwerbspersonen (Erwerbstätige plus Arbeitslose) (Betroffenheitsquote) oder als Verhältnis der neu aufgetretenen Arbeitslosigkeitsfälle zu den Erwerbspersonen.

    3. Verbleibsrisiko: Dieses wird ausgedrückt durch die durchschnittliche (abgeschlossene) Dauer der Arbeitslosigkeit. Sie wird gemessen als Verhältnis von Durchschnittsbestand an Arbeitslosen zu Zugang an Arbeitslosen bzw. Zugang an Arbeitslosigkeitsfällen pro Periode. Zugangs- und Verbleibsrisiko ergeben zusammengenommen als Produkt die Arbeitslosenquote. Ihre Zerlegung in die beiden Risiken erlaubt eine Differenzierung der Arbeitsmarktsituation nach dem „Schweregrad" der Arbeitslosigkeit und trägt zu einer effizienteren Arbeitsmarktpolitik bei. Die Abbildung „Arbeitsmarktrisiken - Zugangs- und Verbleibsrisiken am Arbeitsmarkt” verdeutlicht diesen Zusammenhang: Die Kurven geben den „geometrischen Ort” aller Kombinationen von Zugangs- und Verbleibsrisiko an, die zur selben Arbeitslosenquote (z.B. 10 oder 5 Prozent) führen. Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen haben sich danach auszurichten,
    (1) das Zugangsrisiko zu verringern,
    (2) das Verbleibsrisiko zu reduzieren und
    (3) somit den „Schweregrad" der Arbeitslosigkeit zu mindern.

    Vgl. auch Arbeitsmarktpolitik.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Arbeitsmarktrisiken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeitsmarktrisiken-30087 node30087 Arbeitsmarktrisiken node31583 Arbeitslosenquote node30087->node31583 node33596 Erwerbspersonen node30087->node33596 node28168 Arbeitsmarktpolitik node30087->node28168 node30126 Arbeitslose node31583->node30126 node31583->node33596 node31944 Fluktuation node31944->node31583 node27801 Arbeitslosigkeit node27801->node31583 node27801->node33596 node45364 Stagflation node45364->node31583 node35179 Erwerbstätige node33596->node35179 node29744 Beschäftigungspolitik node29744->node33596 node28168->node27801 node41093 Neoklassik node28168->node41093 node29485 Arbeitslosenversicherung node28168->node29485 node53543 Atypische Beschäftigung node53543->node28168 node30800 Arbeitslosigkeitsdynamik node30800->node30087 node30800->node27801 node30800->node30126
      Mindmap Arbeitsmarktrisiken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeitsmarktrisiken-30087 node30087 Arbeitsmarktrisiken node31583 Arbeitslosenquote node30087->node31583 node33596 Erwerbspersonen node30087->node33596 node28168 Arbeitsmarktpolitik node30087->node28168 node30800 Arbeitslosigkeitsdynamik node30800->node30087

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete