Direkt zum Inhalt

Geldmengenregel

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    monetaristische Geldmengenregel; ein auf Friedman zurückgehender Vorschlag zur Verstetigung der Geldpolitik. Danach soll die Zuwachsrate der Geldmenge an der langfristigen Wachstumsrate des realen Inlandsprodukts ausgerichtet werden. Angenommen wird eine stabile, vorhersehbare Nachfrage nach Geld, die Umlaufsgeschwindigkeit folgt einem Trend. Eine Variante dieser Regel orientiert das Geldmengenwachstum am Wachstum des Produktionspotenzials.

    Mit der Geldmengenregel soll verhindert werden, dass die Geldpolitik durch diskretionäre Maßnahmen Konjunkturschwankungen verstärkt oder durch diese gar erst verursacht wird. Kritisch anzumerken ist die Annahme der Stabilität des privaten Sektors und der Steuerbarkeit der Geldmenge über die monetäre Basis durch den Monetarismus.

    Vgl. auch potenzialorientierte Kreditpolitik.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Geldmengenregel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geldmengenregel-33102 node33102 Geldmengenregel node38138 monetäre Basis node33102->node38138 node44575 Produktionspotenzial node33102->node44575 node32198 Geldmenge node33102->node32198 node45778 reales Inlandsprodukt node33102->node45778 node41881 Monetarismus node33102->node41881 node45598 Produktionsfaktoren node30370 Chicago School node30370->node41881 node38052 Keynesianismus node34043 Geldpolitik node27267 Currency Board System ... node27267->node38138 node32540 Geld node38138->node32540 node38138->node41881 node43965 Produktionslücke node43965->node44575 node45148 Okunsches Gesetz node45148->node44575 node44575->node45598 node38195 monetäre Finanzinstitute (MFI) node32198->node38195 node28643 Bruttoinvestitionen node42236 privater Konsum node47677 Verwendungsrechnung node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node45778->node28643 node45778->node42236 node45778->node47677 node45778->node27867 node41881->node38052 node41881->node34043 node41881->node32198 node42255 postkeynesianische Geldtheorie node42255->node32198 node36724 Geldvolumen node36724->node32198 node32328 Geldtheorie node32328->node41881
      Mindmap Geldmengenregel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geldmengenregel-33102 node33102 Geldmengenregel node32198 Geldmenge node33102->node32198 node45778 reales Inlandsprodukt node33102->node45778 node44575 Produktionspotenzial node33102->node44575 node38138 monetäre Basis node33102->node38138 node41881 Monetarismus node33102->node41881

      News SpringerProfessional.de

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Oliver Budzinski
      University of Southern Denmark,
      Campus Esbjerg,
      Department of Environmental and
      and Business Economics
      Professor of Business Economics
      PD Dr. Jörg Jasper
      EnBW AG
      Senior Economist
      Prof. Dr. Albrecht F. Michler
      Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      außerplanmäßiger Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die gemeinsame Grundidee von Chicago Plan Revisited, Positive Money und Vollgeld ist es, zu verhindern, dass Geschäftsbanken im Zuge der Kreditvergabe oder des Ankaufs von Vermögenswerten Geld schaffen. Der Autor untersucht mögliche Konsequenzen …
      Elektromagnetische, energiereiche Strahlung; kann bei der radioaktiven Umwandlung von Atomkernen oder bei Kernreaktionen auftreten.
      Kapitel 16 gibt einen Überblick über verschiedene makroökonomische Theorien und macht dabei deutlich, dass es in der Makroökonomie zwei grundlegende Richtungen, die „Stabilitätsoptimisten“ und die „Stabilitätspessimisten“, gibt. Das Kapitel …

      Sachgebiete