Direkt zum Inhalt

Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Gesetz vom 21.12.2000 (BGBl. I 1966), das zur Umsetzung zweier EG-Richtlinien über Teilzeitarbeit(97/81/EG) und über befristete Arbeitsverträge (1999/70/EG) notwendig wurde und am 1.1.2001 in Kraft getreten ist. Sein Ziel ist es, Teilzeitarbeit zu fördern, die Voraussetzungen für die Zulässigkeit befristeter Arbeitsverträge (befristeter Arbeitsvertrag) festzulegen und die Diskriminierung von teilzeit- sowie befristet beschäftigten Arbeitnehmern zu verhindern (§ 1). Bei Neueinstellungen können Arbeitsverträge ohne sachlichen Grund bis zu einer Höchstdauer von zwei Jahren (bei neu gegründeten Unternehmen bis zur Dauer von vier Jahren) und bei höchstens dreimaliger (bei neu gegründeten Unternehmen mehrfacher) Verlängerungsmöglichkeit in diesem Zeitraum befristet werden (§ 14). Dieses Gesetz löste das seit 1985 befristet geltende, mehrfach verlängerte Beschäftigungsförderungsgesetz (BeschFG) ab.

    Vgl. auch Arbeitsmarktpolitik.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gesetz-ueber-teilzeitarbeit-und-befristete-arbeitsvertraege-33515 node33515 Gesetz über Teilzeitarbeit ... node28876 befristeter Arbeitsvertrag node33515->node28876 node29519 Beschäftigungsförderungsgesetz node33515->node29519 node28168 Arbeitsmarktpolitik node33515->node28168 node30387 Arbeitsvertrag node28876->node30387 node33878 drittfinanzierter Arbeitsvertrag node33878->node28876 node48795 unständig Beschäftigte node48795->node28876 node45785 ordentliche Kündigung node45785->node28876 node30204 Arbeitnehmerüberlassung node29519->node30204 node53543 Atypische Beschäftigung node29519->node53543 node29744 Beschäftigungspolitik node28168->node29744 node27908 Beveridge-Kurve node28168->node27908 node35684 Gründungszuschuss node28168->node35684 node30087 Arbeitsmarktrisiken node30087->node28168
      Mindmap Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gesetz-ueber-teilzeitarbeit-und-befristete-arbeitsvertraege-33515 node33515 Gesetz über Teilzeitarbeit ... node28876 befristeter Arbeitsvertrag node33515->node28876 node29519 Beschäftigungsförderungsgesetz node33515->node29519 node28168 Arbeitsmarktpolitik node33515->node28168

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Privatdozent Dr. rer. soc. Fred Henneberger
      Universität St. Gallen (HSG)
      Dozent für Volkswirtschaftslehre
      Prof. Dr. Berndt Keller
      Universität Konstanz,
      FB Politik-/Verwaltungswissenschaft
      - Arbeits- und Sozialpolitik -
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Seit seinem Inkrafttreten 1949 enthält das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland die normative Feststellung: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ (Art. 3). Da die Verfassung dieses Grundrecht (wie alle anderen auch) zudem als …
      Wirtschaftliche Krisen sind u. a. dadurch definiert, dass sie Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung als Massenphänomen erzeugen. Regierungen und Gewerkschaften aller entwickelten kapitalistischen Länder stimmen darin überein, dass die Behebung …
      Wie alle Länder stehen auch die Niederlade vor der Herausforderung einer alternden Bevölkerung. Dies gab den Anstoß für zahlreiche politische Maßnahmen, die auf eine Erhöhung der Erwerbstätigenquote abzielen, insbes. unter Frauen und älteren …

      Sachgebiete