Direkt zum Inhalt

Gewinnrealisation

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Ergebnisrealisation. 1. Begriff: Die Gewinnrealisation beschreibt den Zeitpunkt, zu dem ein Gewinn als entstanden gilt.

    2. Kriterien der Rechtsprechung: Die Gewinnrealisation ist gemäß dem Vorsichtsprinzip (§ 252 I Nr. 4 HGB) an den so gut wie vollständigen Risikoabbau gebunden (Prinzip des quasisicheren Anspruchs). Als Realisationszeitpunkt wird (z.B. bei Warenlieferungen) die Forderungsentstehung angenommen; die Forderung entsteht in dem Zeitpunkt der Lieferung und Leistung (Gefahrenübergang).

    3. Gewinnrealisation bei langfristiger Fertigung:Liegen Beginn und Beendigung eines Auftrags in unterschiedlichen Rechnungsperioden (z.B. in der Bauwirtschaft), so kann eine Gewinnrealisation regelmäßig erst mit endgültiger Abrechnung von Teilabschnitten erfolgen, dann nämlich, wenn Zahlungen des Kunden gemäß dem Fertigungsfortschritt vereinbart wurden. Damit soll eine größere Stetigkeit des Erfolgsausweises erreicht werden (Teilgewinnrealisation). Während in der dt. Rechtsprechung und der Kommentarliteratur die Abrechnungsfähigkeit zumeist vom Gläubigerschutzgedanken bestimmt wird, ist nach internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen eine Teilgewinnrealisation (Percentage of Completion Method) i.d.R. vorzunehmen.–
    4. Gewinnrealisation beim Handelsbestand von Banken: Eine Ausnahme bildet die bilanzielle Behandlung des Handelsbestands an Finazinstrumenten von Banken, der zum beizulegenden Zeitwert bewertet wird (§ 340e III HGB).

    5. Deckungsvermögen Altersversorgung: Altersversorgungsvermögen gemäß § 246 II HGB bildet eine weitere Ausnahme und wird ebenfalls mit dem beizulegenden Zeitwert bewertet

    Vgl. auch Erlösrealisation.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Gewinnrealisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gewinnrealisation-36430 node36430 Gewinnrealisation node46656 Percentage of Completion ... node36430->node46656 node51026 US-GAAP node46656->node51026 node29067 Completed Contract Method node46656->node29067 node32552 Erlösrealisation node46656->node32552 node29067->node36430 node29067->node32552 node31284 Bilanzierungsmethode node29067->node31284 node49149 Vorratsvermögen node29067->node49149 node27154 Bilanzstichtag node29067->node27154 node32552->node36430 node32442 Erlösrechnung node32442->node32552 node32865 Ergebnisrealisation node32865->node36430 node44421 Realisationsprinzip node44421->node36430 node47669 Vorsichtsprinzip node44421->node47669 node38592 nicht realisierter Gewinn node44421->node38592 node42040 Produktion node44421->node42040
      Mindmap Gewinnrealisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gewinnrealisation-36430 node36430 Gewinnrealisation node46656 Percentage of Completion ... node36430->node46656 node32552 Erlösrealisation node36430->node32552 node29067 Completed Contract Method node29067->node36430 node32865 Ergebnisrealisation node32865->node36430 node44421 Realisationsprinzip node44421->node36430

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das System der handelsrechtlichen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung wird maßgeblich durch das als ein kodifiziertes „Fundamentalprinzip“238 geltende Realisationsprinzip geprägt.239 Nach § 252 Abs. 1 Nr. 4 HGB ist „vorsichtig zu bewerten…; …
      Nachdem sich im vorangegangenen Kapitel II mit der Frage auseinandergesetzt wurde, wann eine gemeinschaftliche Tätigkeit i.S.v. IFRS 11.15 vorliegt, rückt nun im dritten Kapitel der zentrale Forschungsgegenstand in den Mittelpunkt der Betrachtung: …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete