Direkt zum Inhalt

Completed Contract Method

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Bilanzierungsmethode im Bereich der langfristigen Produktion. Bei der Bewertung des Vorratsvermögens entsteht bei Fertigungsaufträgen, die zum Bilanzstichtag noch nicht abgeschlossen sind, das Problem der Teilgewinnrealisation. Da das dt. Handelsrecht i.d.R. keine vorzeitige Gewinnrealisation gestattet, dürfen nach HGB die Erlöse aus langfristigen Fertigungsprojekten erst mit Abschluss des jeweiligen Vorhabens realisiert werden. Diese Bilanzierungsweise wird als Completed Contract Method bezeichnet, ihr Gegenstück bildet die Percentage of Completion Method.

    Vgl. auch Erlösrealisation.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Completed Contract Method Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/completed-contract-method-29067 node29067 Completed Contract Method node27154 Bilanzstichtag node29067->node27154 node32552 Erlösrealisation node29067->node32552 node46656 Percentage of Completion ... node29067->node46656 node36430 Gewinnrealisation node29067->node36430 node31284 Bilanzierungsmethode node29067->node31284 node49149 Vorratsvermögen node29067->node49149 node48755 Wirtschaftsjahr node27154->node48755 node31477 Bilanz node27154->node31477 node32865 Ergebnisrealisation node32865->node36430 node46656->node32552 node51026 US-GAAP node46656->node51026 node36430->node32552 node36430->node46656 node27713 Abschlusszeitpunkt node27713->node27154 node38788 Niederstwertprinzip node30607 Allokation node31284->node30607 node38959 Mengersche Güterordnung node31284->node38959 node45714 staatssozialistische Zentralplanwirtschaft node31284->node45714 node27780 Bewertung node49278 Umlaufvermögen node49149->node38788 node49149->node27780 node49149->node49278
      Mindmap Completed Contract Method Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/completed-contract-method-29067 node29067 Completed Contract Method node31284 Bilanzierungsmethode node29067->node31284 node49149 Vorratsvermögen node29067->node49149 node27154 Bilanzstichtag node29067->node27154 node36430 Gewinnrealisation node29067->node36430 node46656 Percentage of Completion ... node29067->node46656

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Bernhard Pellens
      Univ. Bochum,
      Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      Lehrstuhlinhaber
      Dipl. Ök. Torben Rüthers
      Univ. Bochum,
      Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      wissenschaftlicher Mitarbeiter
      Prof. Dr. Thorsten Sellhorn
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Lehrstuhl für Externes Rechnungswesen
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Beitrag analysiert die Steuerung langfristiger Aufträge auf Basis eines dynamischen LEN-Modells. Zentraler Entscheidungstatbestand bei langfristigen Aufträgen ist die Auswahl der Methode zur Erfassung langfristiger Aufträge. Grundsätzlich kommen …
      Welding of service-exposed, aged heat-resistant nickel-base alloys is notoriously difficult. There is a high propensity for cracking in the heat-affected zone (HAZ) of the weld which manifests during or immediately after the welding process due to …
      We analyze the consumption and wealth inequality in an OLG model with mandatory pension systems. Our framework features within-cohort heterogeneity of endowments and heterogeneity of preferences. We allow for population aging and gradual decline …

      Sachgebiete