Direkt zum Inhalt

gütliche Erledigung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Die gütliche Erledigung ist eine Regelbefugnis des Gerichtsvollziehers. Aufgrund eines entsprechenden Vollstreckungsauftrags und der Übergabe der vollstreckbaren Ausfertigung soll der Gerichtsvollzieher  eine gütliche Einigung versuchen und in jeder Lage des Verfahrens auf sie bedacht sein (§ 802a und b ZPO).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "gütliche Erledigung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap gütliche Erledigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/guetliche-erledigung-53664 node53664 gütliche Erledigung node33872 Gerichtsvollzieher node53664->node33872 node51004 Vorpfändung node33872->node51004 node28976 bewegliche Sachen node33872->node28976 node43517 Schuldnerverzeichnis node33872->node43517 node49194 Zwangsvollstreckung node33872->node49194
    Mindmap gütliche Erledigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/guetliche-erledigung-53664 node53664 gütliche Erledigung node33872 Gerichtsvollzieher node53664->node33872

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete