Direkt zum Inhalt

Insassenunfallversicherung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Merkmale

    Begriff

    Versicherungsart der privaten Unfallversicherung für nicht namentlich genannte, ständig wechselnde Insassen von Beförderungsmitteln, im Regelfall von Kraftfahrzeugen (Kfz), aber z.B. auch von Luftfahrzeugen. 

    Merkmale

    Die Insassenunfallversicherung zählt zum Zweig der privaten Unfallversicherung, weshalb sich der Versicherungsschutz ausschließlich auf die Deckung von Schäden beschränkt, die den berechtigten Insassen aufgrund eines Unfalls beim Benutzen, Lenken, Be- und Entladen und Abstellen des Kfz sowie beim Ein- und Aussteigen entstehen. Voraussetzung für die Leistungen aus einer Insassenunfallversicherung ist also, dass ein Unfall vorliegt. Die Insassenunfallversicherung hat durch eine Gesetzesänderung am 01.08.2002 an praktischer Bedeutung verloren. Personenschäden der Insassen sind seither über die Kfz-Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs versichert, falls kein Dritter den Schaden verursacht hat. Der Fahrer, der bei einem selbst verschuldeten Unfall einen Personenschaden erleidet, hat keinen Anspruch auf Schadenersatz aus der Kfz-Haftpflichtversicherung. Wenn er selbst Verursacher des Schadens ist, ist er nicht geschädigter Dritter. Für den Fahrer bieten die Kfz-Versicherer deshalb die Fahrerschutzversicherung an.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Insassenunfallversicherung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/insassenunfallversicherung-36938 node36938 Insassenunfallversicherung node52507 Unfall node36938->node52507 node51504 Kfz-Haftpflichtversicherung node36938->node51504 node50201 Unfalltod-Zusatzversicherung node50201->node52507 node52518 Vollkaskoversicherung node52518->node52507 node42804 Pflichtversicherungsgesetz (PflVG) node51504->node42804 node49612 Versicherungspflicht node51504->node49612 node30954 Direktanspruch node51504->node30954 node32227 Grüne Karte node32227->node51504 node51506 Kfz-Versicherung node51506->node36938 node51506->node51504 node51505 Kfz-Kaskoversicherung node51506->node51505 node35359 Franchise node35359->node51506
      Mindmap Insassenunfallversicherung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/insassenunfallversicherung-36938 node36938 Insassenunfallversicherung node52507 Unfall node36938->node52507 node51504 Kfz-Haftpflichtversicherung node36938->node51504 node51506 Kfz-Versicherung node51506->node36938

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Insassenunfallversicherung sieht schweren Zeiten entgegen. Möglicherweise droht ihr gar der Todesstoß durch den Gesetzgeber. Denn nach dem neuen § 8a des Straßenverkehrsgesetzes, der 2002 in Kraft treten soll, gilt die Halterhaftung künftig auch …
      Zur Überprüfung ihres Wissens finden Sie auf den beiden folgenden Seiten mögliche Prüfungsaufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad aus dem Bereich Kfz- Versicherung. AUF …
      Ladungstüchtigkeit – Die Eignung eines Schiffs, eine bestimmte Art von Ladung (z.B. Flüssigkeiten, Kühlgut, Schüttgut, Schwergut) aufnehmen und sicher transportieren zu können (§ 485 HGB). Abzugrenzen von der → Seetüchtigkeit.

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete