Direkt zum Inhalt

internationale Unternehmensnetzwerke

Definition

Eine auf die Realisierung von Wettbewerbsvorteilen gerichtete Organisationsform ökonomischer Aktivitäten, die sich durch eher kooperative denn kompetitive und relativ stabile Beziehungen zwischen rechtlich selbstständigen, wirtschaftlich jedoch meist abhängigen, in unterschiedlichen Ländern angesiedelten Unternehmen auszeichnet (internationale Kooperationen).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Netzwerkbegriff: Eine auf die Realisierung von Wettbewerbsvorteilen gerichtete Organisationsform ökonomischer Aktivitäten, die sich durch eher kooperative denn kompetitive und relativ stabile Beziehungen zwischen rechtlich selbstständigen, wirtschaftlich jedoch meist abhängigen, in unterschiedlichen Ländern angesiedelten Unternehmen auszeichnet (internationale Kooperation). Die zwischen den am Netzwerk teilnehmenden Unternehmen existierenden Beziehungen sind i.d.R. langfristig vertraglich angelegt und personell (z.B. durch Austausch von Führungskräften) sowie technisch-organisatorisch (z.B. interorganisationales Berichtssystem) abgesichert. Die Beziehungen können auch auf Kapitalbeteiligungen basieren, diese sind für diesen Kooperationstypus allerdings nicht konstituierend. Unternehmensnetzwerke sind eine ursprünglich bes. für Japan und Korea typische Organisationsform und werden dort als Keiretsu bzw. Chaebol bezeichnet.

    2. Erscheinungsformen: Es kann zwischen inter-organisationalen und intra-organisationalen Netzwerken unterschieden werden. Unter Ersterem versteht man langfristige Beziehungen zwischen zwei oder mehreren rechtlich selbstständigen und unabhängigen Unternehmungen. Intra-organisationale Netzwerke werden auch als Netzwerkunternehmungen bezeichnet. Hierbei bestehen Interdependenzbeziehungen zwischen den einzelnen Einheiten einer Unternehmung. Die Beziehungen zwischen der Muttergesellschaft und den weltweit tätigen Tochtergesellschaften werden als Netzwerk interpretiert, welches durch einen Austausch von Materialien, Kapital, Technologien, Mitarbeitern, Werten und Normen sowie durch komplexe Koordination und Kontrolle geprägt ist

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap internationale Unternehmensnetzwerke Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/internationale-unternehmensnetzwerke-39036 node39036 internationale Unternehmensnetzwerke node37565 internationale Kooperation node39036->node37565 node36961 Keiretsu node39036->node36961 node37135 Joint Venture node37565->node37135 node41106 internationale Lizenz node37565->node41106 node39490 Kooperation node39490->node37565 node31660 Außenhandel node31660->node37565 node28649 Arbeitsteilung node36961->node28649 node40393 Netzwerkorganisation node36961->node40393 node29297 Chaebol node36961->node29297 node29297->node39036
      Mindmap internationale Unternehmensnetzwerke Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/internationale-unternehmensnetzwerke-39036 node39036 internationale Unternehmensnetzwerke node37565 internationale Kooperation node39036->node37565 node36961 Keiretsu node39036->node36961 node29297 Chaebol node39036->node29297

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete