Direkt zum Inhalt

Keiretsu

Definition

Keiretsu ist ein japanisches Unternehmensnetzwerk (Netzwerkorganisation), das sich aus einer großen Zahl vertikal verbundener Unternehmen zusammensetzt und dessen wesentliche Charakteristika die langfristigen und familienähnlichen, durch gegenseitiges Vertrauen gekennzeichneten Beziehungen zwischen den beteiligten Unternehmen sind.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    japanisches Unternehmensnetzwerk (Netzwerkorganisation), das sich aus einer großen Zahl verbundener Unternehmen zusammensetzt, zwischen denen (teilweise) Kapitalverflechtungen bestehen und Personalaustausch stattfinden kann. Wesentliche Charakteristika der Keiretsu sind die langfristigen und familienähnlichen, durch gegenseitiges Vertrauen gekennzeichneten Beziehungen zwischen den beteiligten Unternehmen.

    Hinsichtlich der Struktur der Keiretsu lassen sich unterschiedliche Schichten unterscheiden. Die strategische Führung horizontaler Keiretsus besteht i.d.R. aus einem bedeutenden Industrieunternehmen, einem prominenten Generalhandelshaus und einer zentralen Großbank. Dem inneren Netzwerk der Keiretsu gehören weitere Industrie-, Handels- und Finanzunternehmen an. In den vertikalen Keiretsu steht ein Unternehmen im Mittelpunkt, das weitere Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette um sich gruppiert, die als primäre und sekundäre Zulieferbetriebe fungieren. Daneben gibt es eine weit größere Anzahl von Subkontrakt-Unternehmen in einem äußeren Netzwerk. Hierbei handelt es sich zumeist um hoch spezialisierte, kleinere Familienunternehmen, die bei stark ausgeprägter funktionaler Arbeitsteilung arbeitsintensive Vorprodukte bereitstellen.

    Die ökonomische Bedeutung der Keiretsu ist beträchtlich und aus veröffentlichten Ranglisten der größten Unternehmen oft nur unzureichend erkennbar, da die Unternehmensverflechtungen nach den geltenden Konsolidierungskriterien teilweise nicht erfasst werden. Die sechs größten Keiretsu sind Mitsubishi, Sumitomo, Mitsui, Fuyo, Sanwa und Dai-Ichi-Kangyo.

    Koreanisches Pendant: Chaebol.

    Vgl. auch internationale Unternehmensnetzwerke.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Keiretsu Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/keiretsu-36961 node36961 Keiretsu node39036 internationale Unternehmensnetzwerke node36961->node39036 node29297 Chaebol node36961->node29297 node40393 Netzwerkorganisation node36961->node40393 node28649 Arbeitsteilung node36961->node28649 node50092 Zentrum node50092->node28649 node37135 Joint Venture node39361 internationale strategische Allianz node39361->node36961 node39361->node37135 node37565 internationale Kooperation node39361->node37565 node39036->node37565 node29297->node39036 node33953 Freihandel node37290 Koordination node40393->node37290 node35110 Hierarchie node40393->node35110 node40513 Markt node40393->node40513 node45094 Organisation node40393->node45094 node43852 Smith node43852->node28649 node28649->node33953 node37290->node28649 node41187 internationale Betriebswirtschaftslehre node41187->node39361
      Mindmap Keiretsu Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/keiretsu-36961 node36961 Keiretsu node40393 Netzwerkorganisation node36961->node40393 node28649 Arbeitsteilung node36961->node28649 node29297 Chaebol node36961->node29297 node39036 internationale Unternehmensnetzwerke node36961->node39036 node39361 internationale strategische Allianz node39361->node36961

      News SpringerProfessional.de

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Gerhard Schewe
      Universität Münster,
      Lehrstuhl für BWL,
      insbes. Organisation, Personal und Innovation
      Univ.-Professor
      Prof. Dr. Johann Engelhard
      Universität Bamberg,
      Lehrstuhl für BWL, insb.
      Internationales Management
      Lehrstuhlinhaber

      Bücher

      Kutschker, M./Schmid, S.: Internationales Management
      München, 2006

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This book combines a theoretical study of Japan's economic structures and multinational enterprises with a post-modern analysis of the contemporary multinational enterprise. The author considers the appropriateness of the post-modern approach for dis
      Noch vor nicht allzu langer Zeit ging in der westlichen Welt die Angst vor Japan um. War es nicht das Land, welches uns mit oft gnadenlos kopierten und dabei meist verbesserten Produkten überschwemmt hat, ganze Industriezweige wie die …
      Japanese industrial keiretsu (groups of firms with a strong interdependence in terms of turnover) which contributed to the Japanese economic performance over the past decades, have been facing internal as well as external constraints since the …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete