Direkt zum Inhalt

Keiretsu

Definition

Keiretsu ist ein japanisches Unternehmensnetzwerk (Netzwerkorganisation), das sich aus einer großen Zahl vertikal verbundener Unternehmen zusammensetzt und dessen wesentliche Charakteristika die langfristigen und familienähnlichen, durch gegenseitiges Vertrauen gekennzeichneten Beziehungen zwischen den beteiligten Unternehmen sind.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    japanisches Unternehmensnetzwerk (Netzwerkorganisation), das sich aus einer großen Zahl verbundener Unternehmen zusammensetzt, zwischen denen (teilweise) Kapitalverflechtungen bestehen und Personalaustausch stattfinden kann. Wesentliche Charakteristika der Keiretsu sind die langfristigen und familienähnlichen, durch gegenseitiges Vertrauen gekennzeichneten Beziehungen zwischen den beteiligten Unternehmen.

    Hinsichtlich der Struktur der Keiretsu lassen sich unterschiedliche Schichten unterscheiden. Die strategische Führung horizontaler Keiretsus besteht i.d.R. aus einem bedeutenden Industrieunternehmen, einem prominenten Generalhandelshaus und einer zentralen Großbank. Dem inneren Netzwerk der Keiretsu gehören weitere Industrie-, Handels- und Finanzunternehmen an. In den vertikalen Keiretsu steht ein Unternehmen im Mittelpunkt, das weitere Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette um sich gruppiert, die als primäre und sekundäre Zulieferbetriebe fungieren. Daneben gibt es eine weit größere Anzahl von Subkontrakt-Unternehmen in einem äußeren Netzwerk. Hierbei handelt es sich zumeist um hoch spezialisierte, kleinere Familienunternehmen, die bei stark ausgeprägter funktionaler Arbeitsteilung arbeitsintensive Vorprodukte bereitstellen.

    Die ökonomische Bedeutung der Keiretsu ist beträchtlich und aus veröffentlichten Ranglisten der größten Unternehmen oft nur unzureichend erkennbar, da die Unternehmensverflechtungen nach den geltenden Konsolidierungskriterien teilweise nicht erfasst werden. Die sechs größten Keiretsu sind Mitsubishi, Sumitomo, Mitsui, Fuyo, Sanwa und Dai-Ichi-Kangyo.

    Koreanisches Pendant: Chaebol.

    Vgl. auch internationale Unternehmensnetzwerke.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Keiretsu Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/keiretsu-36961 node36961 Keiretsu node39036 internationale Unternehmensnetzwerke node36961->node39036 node29297 Chaebol node36961->node29297 node40393 Netzwerkorganisation node36961->node40393 node28649 Arbeitsteilung node36961->node28649 node50092 Zentrum node50092->node28649 node37135 Joint Venture node39361 internationale strategische Allianz node39361->node36961 node39361->node37135 node37565 internationale Kooperation node39361->node37565 node39036->node37565 node29297->node39036 node33953 Freihandel node37290 Koordination node40393->node37290 node35110 Hierarchie node40393->node35110 node40513 Markt node40393->node40513 node45094 Organisation node40393->node45094 node43852 Smith node43852->node28649 node28649->node33953 node37290->node28649 node41187 internationale Betriebswirtschaftslehre node41187->node39361
      Mindmap Keiretsu Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/keiretsu-36961 node36961 Keiretsu node40393 Netzwerkorganisation node36961->node40393 node28649 Arbeitsteilung node36961->node28649 node29297 Chaebol node36961->node29297 node39036 internationale Unternehmensnetzwerke node36961->node39036 node39361 internationale strategische Allianz node39361->node36961

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Gerhard Schewe
      Universität Münster,
      Lehrstuhl für BWL,
      insbes. Organisation, Personal und Innovation
      Univ.-Professor
      Prof. Dr. Johann Engelhard
      Universität Bamberg,
      Lehrstuhl für BWL, insb.
      Internationales Management
      Lehrstuhlinhaber

      Bücher

      Kutschker, M./Schmid, S.: Internationales Management
      München, 2006

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This book combines a theoretical study of Japan's economic structures and multinational enterprises with a post-modern analysis of the contemporary multinational enterprise. The author considers the appropriateness of the post-modern approach for dis
      Noch vor nicht allzu langer Zeit ging in der westlichen Welt die Angst vor Japan um. War es nicht das Land, welches uns mit oft gnadenlos kopierten und dabei meist verbesserten Produkten überschwemmt hat, ganze Industriezweige wie die …
      Japanese industrial keiretsu (groups of firms with a strong interdependence in terms of turnover) which contributed to the Japanese economic performance over the past decades, have been facing internal as well as external constraints since the …

      Sachgebiete