Direkt zum Inhalt

internationale Lizenz

Definition

kooperative Auslandsmarkteintrittsstrategie (internationale Kooperation, internationale Markteintrittsstrategien, Lizenz).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: kooperative Auslandsmarkteintrittsstrategie (internationale Kooperation, internationale Markteintrittsstrategien, Lizenz). Mit der Lizenz räumt der Inhaber eines gewerblichen Schutzrechts (z.B. Patent) oder eines urheberrechtlichen Verwertungsrechts die aus diesen Rechtspositionen resultierenden, wirtschaftlich verwertbaren Teilrechte dem Lizenznehmer ein. Bei internationalen Lizenzverträgen stammen Lizenzgeber und -nehmer aus unterschiedlichen Ländern.

    2. Entgelte für Lizenzierung: Der Lizenznehmer zahlt für die Inanspruchnahme der intangiblen Vermögenswerte Lizenzgebühren. Diese treten i.d.R. in Form von Pauschallizenzgebühren oder laufenden Lizenzgebühren auf. Welche Höhe die jeweiligen Gebühren dabei annehmen, variiert in Abhängigkeit von Faktoren wie Innovationsgehalt, Laufzeit und räumlicher Gültigkeit der Lizenz.

    3. Vorteile/Nachteile: Der Lizenzgeber erhält Lizenzgebühren sowie die Möglichkeit, den ausländischen Markt (des Lizenznehmers) zu erschließen. Die Vergabe von internationalen Lizenzen ist v.a. für kleinere Unternehmungen mit geringer Kapitalausstattung und Auslandserfahrung geeignet. Der Markteintritt durch internationale Lizenzen ist sinnvoll, wenn Zielländer Importe und Direktinvestitionen ausländischer Unternehmen behindern. Probleme von internationalen Lizenzen können unterschiedlicher technologischer und kultureller Entwicklungsstand oder mangelhafte Kontrollmöglichkeiten sein, sodass die vom Lizenzgeber erwartete Qualität der Marktbearbeitung durch den Lizenznehmer nicht gewährleistet ist. Die Etablierung des Lizenznehmers zum potenziellen Konkurrenten auf Auslandsmärkten sowie der Wegfall bestimmter Absatzmärkte, die vom Lizenznehmer exklusiv beliefert werden, sind als Nachteile anzuführen.

    Vgl. auch Lizenz.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap internationale Lizenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/internationale-lizenz-41106 node41106 internationale Lizenz node37565 internationale Kooperation node41106->node37565 node41475 Lizenzgebühren node41106->node41475 node39078 internationale Markteintrittsstrategien node41106->node39078 node38383 Lizenz node41106->node38383 node45084 strategische Allianz node36421 Forschung und Entwicklung ... node35657 Globalisierung node38271 internationaler Technologietransfer node38271->node41106 node38271->node36421 node38271->node35657 node37135 Joint Venture node38271->node37135 node34303 globale Unternehmung node38271->node34303 node31660 Außenhandel node31660->node37565 node39490 Kooperation node39490->node37565 node37565->node37135 node29056 Akquisition node38344 Internationales Marketing node41475->node38383 node42887 Sondereinzelkosten der Fertigung node41475->node42887 node42833 Patent node41475->node42833 node31208 Abschreibung node41475->node31208 node39078->node45084 node39078->node29056 node39078->node38344 node39078->node37135 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node38383 node34541 immaterielles Wirtschaftsgut node36974 Marke node38383->node34541 node38383->node36974
      Mindmap internationale Lizenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/internationale-lizenz-41106 node41106 internationale Lizenz node41475 Lizenzgebühren node41106->node41475 node38383 Lizenz node41106->node38383 node39078 internationale Markteintrittsstrategien node41106->node39078 node37565 internationale Kooperation node41106->node37565 node38271 internationaler Technologietransfer node38271->node41106

      News SpringerProfessional.de

      Bücher

      Kutschker, M./Schmid, S.: Internationales Management
      München, Wien, 2006

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete