Direkt zum Inhalt

Lohmann-Ruchti-Effekt

Definition

Der Lohmann-Ruchti-Effekt beruht auf der Tatsache, dass in den Verkaufspreisen der hergestellten Erzeugnisse der Abschreibungswert für die Anlagennutzung i.d.R. früher vergütet wird, als er für die verschleißbedingte Erneuerung der Anlagegüter benötigt wird, von denen die Abschreibungsbeträge stammen, d.h., dass die Verflüssigung des im Anlagevermögen gebundenen Kapitals und das Ausscheiden verbrauchter Anlagegüter aus dem Produktionsprozess zeitlich auseinander fallen. Werden die in diesem Sinn vorweggenommenen Abschreibungsbeträge laufend investiert, so führt das zu einer Anlagenexpansion, ohne dass es (theoretisch) der Zuführung neuer Mittel (durch Aufnahme von Fremdkapital oder Erhöhung des Eigenkapitals) bedarf.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Kapazitätserweiterungseffekt, Kapazitätsfreisetzungseffekt; die nach Lohmann und Ruchti benannte, jedoch von Marx und Engels zuerst beschriebene Wirkung der verbrauchsbedingten Abschreibungen als eine Quelle der Neuinvestition.

    1. Begriff: Der Lohmann-Ruchti-Effekt beruht auf der Tatsache, dass in den Verkaufspreisen der hergestellten Erzeugnisse der Abschreibungswert für die Anlagennutzung i.d.R. früher vergütet wird, als er für die verschleißbedingte Erneuerung der Anlagegüter benötigt wird, von denen die Abschreibungsbeträge stammen, d.h., dass die Verflüssigung des im Anlagevermögen gebundenen Kapitals und das Ausscheiden verbrauchter Anlagegüter aus dem Produktionsprozess zeitlich auseinanderfallen. Werden die in diesem Sinn vorweggenommenen Abschreibungsbeträge laufend investiert, so führt das zu einer Anlagenexpansion, ohne dass es (theoretisch) der Zuführung neuer Mittel (durch Aufnahme von Fremdkapital oder Erhöhung des Eigenkapitals) bedarf.

    2. Beispiel: Zehn Maschinen von je 10.000 Wert und einer Nutzungsdauer von je fünf Jahren werden linear abgeschrieben, der Abschreibungsgegenwert wird laufend investiert. Es ergibt sich eine Erweiterung der Kapazität bei gleichbleibendem Kapitaleinsatz (Sp. 3 und 6; vgl. Tabelle „Lohmann-Ruchti-Effekt”).



    3. Berechnung: Der Kapazitätserweiterungseffekt (KEF) hat dabei folgendes Ausmaß:

    mit n = Nutzungsdauer einer einzelnen Anlage in Jahren. Als Prämissen werden unterstellt:
    (1) gegebene Ausgangskapazität und homogene Aggregate,
    (2) konstante Wiederbeschaffungspreise,
    (3) Investition am Jahresende,
    (4) Abschreibungsdauer entspricht Nutzungsdauer,
    (5) keine Zinseffekte und
    (6) Abschreibungsgegenwerte werden auch am Markt vergütet.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Lohmann-Ruchti-Effekt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/lohmann-ruchti-effekt-38444 node38444 Lohmann-Ruchti-Effekt node31208 Abschreibung node38444->node31208 node34995 Ersatzinvestition node38981 Kapazität node45650 Reinvestition node45650->node38444 node45650->node34995 node45650->node38981 node46236 Selbstfinanzierung node45650->node46236 node41582 Kapazitätserweiterungseffekt node41582->node38444 node37314 Kapitalfreisetzungseffekt node37314->node38444 node35656 Eigenfinanzierung node42583 Objektprinzip node28473 Anlagevermögen node31208->node28473 node32645 Gebäudelayoutplanung node29368 Anlagenwirtschaft node29368->node38444 node29368->node34995 node29368->node35656 node29368->node42583 node29368->node32645 node39518 Instandhaltungskosten node39518->node31208 node33965 gebrochene Abschreibung node33965->node31208 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node27867->node31208
      Mindmap Lohmann-Ruchti-Effekt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/lohmann-ruchti-effekt-38444 node38444 Lohmann-Ruchti-Effekt node31208 Abschreibung node38444->node31208 node29368 Anlagenwirtschaft node29368->node38444 node37314 Kapitalfreisetzungseffekt node37314->node38444 node41582 Kapazitätserweiterungseffekt node41582->node38444 node45650 Reinvestition node45650->node38444

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Wolfgang Breuer
      RWTH Aachen,
      Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
      insb. Betriebliche Finanzwirtschaft
      Professor
      Prof. Dr. Claudia Breuer
      Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences
      Professorin für Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Innenfinanzierung dient wie die Außenfinanzierung der Beschaffung liquider Mittel. Die Bedeutung der Innenfinanzierung wird oft unterschätzt: Allein die Selbst‑, Abschreibungs‑ und Rückstellungsfinanzierungen machen den Großteil des …
      Basis der finanziellen Führung eines Unternehmens bilden – neben den allgemeinen Unternehmenszielen – die Ziele der Finanzierung.
      Aus den allgemeinen Unternehmenszielen lassen sich folgende Ziele ableiten: …

      Sachgebiete