Direkt zum Inhalt

Mittelstandsförderung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Maßnahmen im Rahmen der Wirtschaftsförderung zugunsten von Unternehmen des gewerblichen Mittelstandes. I.e.S. versteht man darunter Fördermaßnahmen ausschließlich für mittelständische Unternehmen; in der Praxis werden aber auch allg. Fördermaßnahmen (z.B. in der regionalen Wirtschaftsförderung; Regionalförderung) häufig durch eine Zusatzbestimmung qualifiziert, wonach sich die Förderung vorrangig an den Mittelstand richtet.

    2. Ziele: Weithin übereinstimmend werden die Ziele der Mittelstandsförderung darin gesehen, bestimmte Nachteile in der Wettbewerbsposition mittelständischer gegenüber großen Unternehmen auszugleichen, die sich aus der geringeren Unternehmensgröße und einer schwächeren Marktmacht ableiten lassen. Die Mittelstandsförderung in der Bundesrepublik Deutschland zielt v.a. auf eine Verbesserung der Markttransparenz durch Unterstützung bei der Gewinnung und Verarbeitung entscheidungsrelevanter Informationen sowie auf Verbesserungen der Finanzierungssituation, hier in erster Linie mit Bezug auf die Investitionsfinanzierung.

    3. Träger: Mittelstandsförderung wird auf Bundes- und Landesebene betrieben, zuständig sind überwiegend die Wirtschaftsministerien. Häufig sind, v.a. bei Beratungsleistungen, auch Organisationen der Wirtschaft (z.B. Verbände, Kammern) eingeschaltet. Maßnahmen zur finanziellen Förderung werden in erheblichem Umfang von öffentlichen Kreditinstituten mit Sonderaufgaben wahrgenommen (KfW Mittelstandsbank). Auch auf der Ebene der EU hat die Mittelstandsförderung an Bedeutung gewonnen.

    4. Instrumente: Mittelstandsförderung wird in erster Linie als Investitionsförderung betrieben und hier überwiegend mit dem Instrument zinsgünstiger, langfristiger Investitionskredite aus öffentlichen Mitteln oder aus Eigenmitteln öffentlicher Kreditinstitute mit Sonderaufgaben. Daneben spielen Bürgschaftsprogramme sowie die Beratungsförderung eine Rolle, z.B. in Form von Zuschüssen für die Kosten der Inanspruchnahme von Beratungsleistungen.

    Vgl. auch Technologietransfer.

    Mindmap Mittelstandsförderung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mittelstandsfoerderung-37513 node37513 Mittelstandsförderung node50999 Technologietransfer node37513->node50999 node40165 Mittelstand node37513->node40165 node48506 Wirtschaftsförderung node37513->node48506 node32375 ERP node36641 ERP-Kredite node32375->node36641 node45377 Produktionsprozess node36421 Forschung und Entwicklung ... node39624 Innovation node50999->node45377 node50999->node36421 node50999->node39624 node30876 Anlagekredit node31748 Betriebsmittelkredit node40923 Investitionskredit node40923->node37513 node40923->node30876 node40923->node31748 node43616 Strukturpolitik node40734 Kreditanstalt für Wiederaufbau ... node40734->node36641 node36641->node37513 node36641->node43616 node36641->node48506 node49851 Unternehmensgrößenstruktur node40165->node49851 node29753 Deregulierung node37289 Marktversagen node46038 Regulierung node39955 Infrastruktur node48506->node29753 node48506->node37289 node48506->node46038 node48506->node39955 node39007 Mittelstandspolitik node39007->node37513 node39007->node40165 node54015 Hidden Champions node54015->node40165 node33674 Handelsgewinn node33674->node50999
    Mindmap Mittelstandsförderung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mittelstandsfoerderung-37513 node37513 Mittelstandsförderung node40165 Mittelstand node37513->node40165 node48506 Wirtschaftsförderung node37513->node48506 node50999 Technologietransfer node37513->node50999 node36641 ERP-Kredite node36641->node37513 node40923 Investitionskredit node40923->node37513

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete