Direkt zum Inhalt

Personal-Service-Agentur

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: vermittlungsorientierte Form der Arbeitnehmerüberlassung, die im Rahmen der Hartz-Gesetze als neues Instrument zum Abbau von Arbeitslosigkeit eingeführt, Ende 2008 nach verschiedenen zwischenzeitlichen Änderungen bereits wieder abgeschafft wurde. Diese spezielle Form der Arbeitsförderung ging am 1.1.2009 allgemein in den Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (§ 45 SGB III) auf.

    2. Organisation: Die Personal-Service-Agenturen (PSA) waren staatlich finanzierte, eigenständige Einheiten der Agenturen für Arbeit (Agentur für Arbeit), die staatlich-privat (Public Private Partnership) oder rein privat organisiert wurden. Die Vergütung der Überlassungsfirmen, die in Konkurrenz zu kommerziellen Zeitarbeitsfirmen traten, erfolgte durch Fallpauschalen und Prämien; die Arbeitnehmer befanden sich in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis.

    3. Ziel war, die sog. unechte Arbeitnehmerüberlassung, bei welcher die Arbeitnehmer für eine längere Zeit an denselben Arbeitgeber ausgeliehen werden, zu Zwecken der Arbeitsvermittlung einzusetzen. Im Unterschied zur konventionellen Arbeitnehmerüberlassung strebte die PSA an, dass der Arbeitnehmer dauerhaft in den ersten Arbeitsmarkt, aber nicht bei ihr, sondern im Entleihbetrieb integriert werden sollte. Neben der Erzielung dieses "Klebeeffekts" sollte die PSA individuelle Vermittlungshemmnisse überwinden; verleihfreie Zeiten sollten durch Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen überbrückt werden. Für Unternehmen sollte sich die Möglichkeit bieten, Personalengpässe und Auftragsspitzen zu überbrücken und ohne arbeitsvertragliche Konsequenzen einen Arbeitnehmer längere Zeit zu testen (Try and Hire). V.a. konnte dadurch der ansonsten bestehende Kündigungsschutz neutralisiert bzw. umgangen werden. Die Entlohnung wurde durch Tarifverträge für Arbeitnehmerüberlassung geregelt und sollte derjenigen von Festangestellten entsprechen. Ein Einstiegslohn unterhalb der üblichen Lohnhöhe war lediglich für Langzeitarbeitslose und andere schwer Vermittelbare sowie nur für eine begrenzte Einarbeitungszeit vorgesehen.

    4. Wirkungen. Die Verbreitung der PSA nahm im Zeitverlauf stark ab; die Nutzungsintensität blieb gering und hinter den anfangs hohen Erwartungen zurück. Die Vermittlungsaussichten von PSA-Beschäftigten waren nicht günstiger als die vergleichbarer Gruppen von Arbeitslosen; der erhoffte "Klebeeffekt" im Sinne eines Übergangs in reguläre Beschäftigungsverhältnisse trat nur selten ein.

    Vgl. auch Arbeitsmarktpolitik.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Personal-Service-Agentur Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/personal-service-agentur-42417 node42417 Personal-Service-Agentur node26940 Arbeitsvermittlung node42417->node26940 node44706 Public Private Partnership node42417->node44706 node30204 Arbeitnehmerüberlassung node42417->node30204 node28220 Agentur für Arbeit node42417->node28220 node34680 Hartz-Gesetze node42417->node34680 node36596 Gesetz zur Reform ... node36596->node28220 node29198 Bundesagentur für Arbeit node26940->node29198 node26940->node30204 node26940->node28220 node38396 Kommunalobligation node38396->node44706 node34340 gemischtwirtschaftliches Unternehmen node34340->node44706 node31869 Betreibermodelle node31869->node44706 node54537 Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) node44706->node54537 node48065 Verfügbarkeit node48065->node28220 node53490 Erwerbslosenquote node53490->node28220 node30204->node34680 node28220->node29198 node41294 Niedriglohnsektor node41294->node34680 node51731 Sozialpolitik in der ... node51731->node34680 node30828 Arbeitslosengeld node30828->node34680 node36205 Hartz-Kommission node53543 Atypische Beschäftigung node53543->node30204 node34680->node36205 node37240 Mindestlohn node37240->node30204 node27196 Berufsberatung node27196->node26940
      Mindmap Personal-Service-Agentur Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/personal-service-agentur-42417 node42417 Personal-Service-Agentur node30204 Arbeitnehmerüberlassung node42417->node30204 node34680 Hartz-Gesetze node42417->node34680 node28220 Agentur für Arbeit node42417->node28220 node44706 Public Private Partnership node42417->node44706 node26940 Arbeitsvermittlung node42417->node26940

      News SpringerProfessional.de

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Privatdozent Dr. rer. soc. Fred Henneberger
      Universität St. Gallen (HSG)
      Dozent für Volkswirtschaftslehre
      Prof. Dr. Berndt Keller
      Universität Konstanz,
      FB Politik-/Verwaltungswissenschaft
      - Arbeits- und Sozialpolitik -
      Professor

      Zeitschriften

      Hess, D./Kaps, P./Mosley, H.: Implementations- und Wirkungsanalyse der Personal-Service-Agentur
      75. Jg., 2006, S. in: Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung, S. 9-31

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Gießkannenprinzip ist out, Personalisierung ist in. Nicht selten verkommt das Marketing-Ziel aber zu einer leeren Worthülse, da zu wenig über die Kundenwünsche bekannt ist. Die Auflagen der DSGVO kommen nun erschwerend hinzu.
      Der Lebensversicherungsbranche ist bewusst, dass sich ihr Geschäftsmodell ändern muss. Doch wie sieht die richtige Lösung aus? Einfach nur „Neue Klassik“ ersetzt „Alte Klassik“? Manche Versicherer suchen ihr Heil im Run-Off. Und dann spricht sich …
      Die Entwicklung eines guten Employer-Branding-Projektes zur Ausgestaltung der Arbeitgeberattraktivität braucht Zeit, im Zweifel einen externen Partner und finanzielle Ressourcen. Es gibt kein Pauschalrezept, da Unternehmen und ihre Situation zu …

      Sachgebiete