Direkt zum Inhalt

Agentur für Arbeit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: örtliche Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit.

    2. Aufgaben: Die bis Ende 2003 bestehenden ca. 180 Arbeitsämter wurden im Rahmen der Hartz-Gesetze reformiert und zu Einrichtungen für „alle arbeitsmarktbezogenen Dienstleistungen“ umgestaltet. Die Agenturen für Arbeit können die Zusammenarbeit mit Kreisen und Gemeinden in Verwaltungsvereinbarungen regeln (§ 368 V SGB III). Diese Einrichtungen, die eine neue Organisationsstruktur mit veränderten Formen der internen Arbeitsteilung haben, dienen als erste Anlauf- und Weiterleitungsstelle für Arbeitsuchende und Unternehmen und bieten umfassende Leistungen ganzheitlich an. Sie koordinieren nicht nur Angebot und Nachfrage auf lokalen und regionalen Arbeitsmärkten, sondern übernehmen auch weitere Aufgaben, u.a. Zuständigkeiten der Sozialämter. Dadurch erfolgte eine Verlagerung von Kompetenzen auf die Agenturen für Arbeit (One-Stop-Shop). Mit der Einrichtung von Kundenzentren werden die Aufgabenbereiche Beratung und Vermittlung sowie Leistung getrennt. Die Dezentralisierung auf kommunaler Ebene verfolgt das Ziel größerer Nähe zu Arbeitsuchenden und Betrieben. Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Sozialgesetzbuch [SGB] II) können Jobcenter zwischen den örtlichen Agenturen für Arbeit und den zuständigen kommunalen Trägern (Kreise und kreisfreie Städte) zum Zwecke der gemeinsamen Aufgabenwahrnehmung gebildet werden (Rechtsgrundlage: Art. 91e GG). Während die Agenturen für Arbeit für die Arbeitsförderung gemäß SGB III zuständig sind, übernehmen die Jobcenter die Grundsicherung für Arbeitsuchende gemäß SGB II und betreuen somit erwerbsfähige Leistungsberechtigte, also die Bezieher von Arbeitslosengeld II umfassend.

    Vgl. auch Arbeitsmarktpolitik, Leistungen zur Eingliederung in Arbeit nach SGB II.

    Mindmap Agentur für Arbeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/agentur-fuer-arbeit-28220 node28220 Agentur für Arbeit node53543 Atypische Beschäftigung node28168 Arbeitsmarktpolitik node53543->node28168 node41093 Neoklassik node31583 Arbeitslosenquote node46836 stille Rücklagen node34982 Eigenkapital node43276 Stille Reserve node34982->node43276 node43276->node28220 node43276->node31583 node43276->node46836 node27801 Arbeitslosigkeit node43276->node27801 node46058 soziale Sicherung node29485 Arbeitslosenversicherung node46058->node29485 node30126 Arbeitslose node29485->node28220 node29485->node53543 node29485->node30126 node29485->node27801 node27801->node28220 node38004 Langzeitarbeitslose node27801->node38004 node38052 Keynesianismus node27801->node38052 node29988 Benchmarking node27801->node29988 node54195 Digitalisierung node27801->node54195 node28168->node28220 node28168->node41093 node28168->node27801 node47754 Versicherungsprinzip node28168->node47754 node38004->node28220 node38004->node28168 node31465 Arbeit node31465->node27801
    Mindmap Agentur für Arbeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/agentur-fuer-arbeit-28220 node28220 Agentur für Arbeit node28168 Arbeitsmarktpolitik node28220->node28168 node27801 Arbeitslosigkeit node27801->node28220 node38004 Langzeitarbeitslose node38004->node28220 node29485 Arbeitslosenversicherung node29485->node28220 node43276 Stille Reserve node43276->node28220

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete