Direkt zum Inhalt

Job-AQTIV-Gesetz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Das Gesetz zur Reform der arbeitsmarktpolitischen Instrumente vom 10.12.2001 (BGBl. I 3443) trat am 1.1.2002 in Kraft und hatte als Leitmotiv "Aktivieren, Qualifizieren, Trainieren, Investieren, Vermitteln" (AQTIV). Es stellte einen unmittelbaren Vorläufer der Hartz-Gesetze dar. Das Job-AQTIV-Gesetz führte im Interesse einer Effektivierung der Vermittlungsprozesse spätestens bei der Arbeitslosmeldung die Durchführung einer Chancenprognose aufgrund des Bewerberprofils ein (Profiling). Die Schritte der Reintegration wurden in einer Eingliederungsvereinbarung zwischen der Agentur für Arbeit und dem Arbeitslosen festgehalten. Dem Arbeitslosen oblag die Pflicht zur Mitwirkung und aktiven Teilnahme an den Reintegrationsbemühungen. Betriebe, deren Beschäftigte eine berufliche Weiterbildung absolvieren, konnten Arbeitslose als Stellvertreter einstellen und von der Agentur für Arbeit einen Zuschuss zu deren Arbeitsentgelt erhalten. Die Arbeitnehmerüberlassung wurde erleichtert, indem die maximale Überlassungsdauer eines Leiharbeitnehmers an einen Entleiher von zwölf auf 24 Monate verlängert wurde. Eine Förderung durch Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen war ohne Wartezeit möglich, wenn diese notwendig und andere Formen der Förderung nicht erfolgversprechend waren.

    Einige dieser Maßnahmen wurden später modifiziert, andere abgeschafft sowie neue generiert.

    Vgl. zu den (aktuellen) arbeitsmarktpolitischen Instrumenten ausführlich Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Job-AQTIV-Gesetz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/job-aqtiv-gesetz-40947 node40947 Job-AQTIV-Gesetz node30204 Arbeitnehmerüberlassung node40947->node30204 node27376 berufliche Weiterbildung node40947->node27376 node34680 Hartz-Gesetze node40947->node34680 node28168 Arbeitsmarktpolitik node40947->node28168 node28220 Agentur für Arbeit node40947->node28220 node44749 Profiling node40947->node44749 node36596 Gesetz zur Reform ... node36596->node28220 node37240 Mindestlohn node37240->node30204 node30204->node34680 node49359 Weiterbildung node49359->node27376 node53543 Atypische Beschäftigung node53543->node30204 node53543->node27376 node38947 Lernstatt node38947->node27376 node34948 Humankapitaltheorien node27376->node34948 node48065 Verfügbarkeit node48065->node28220 node53490 Erwerbslosenquote node53490->node28220 node29198 Bundesagentur für Arbeit node36205 Hartz-Kommission node34680->node36205 node28220->node29198 node45948 Potenzialanalyse node44749->node28168 node44749->node28220 node44749->node45948 node41294 Niedriglohnsektor node41294->node34680 node51731 Sozialpolitik in der ... node51731->node34680 node30828 Arbeitslosengeld node30828->node34680 node42417 Personal-Service-Agentur node42417->node30204
      Mindmap Job-AQTIV-Gesetz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/job-aqtiv-gesetz-40947 node40947 Job-AQTIV-Gesetz node34680 Hartz-Gesetze node40947->node34680 node44749 Profiling node40947->node44749 node28220 Agentur für Arbeit node40947->node28220 node27376 berufliche Weiterbildung node40947->node27376 node30204 Arbeitnehmerüberlassung node40947->node30204

      News SpringerProfessional.de

      • Wenige Unternehmen sind fit für die DSGVO

        Der Countdown läuft: Noch bis zum 25. Mai 2018 haben Organisationen für die Vorbereitungen auf die EU-Datenschutzverordnung Zeit. Wie eine Studie zeigt, hinken die meisten allerdings bei der Umsetzung hinterher. 

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Privatdozent Dr. rer. soc. Fred Henneberger
      Universität St. Gallen (HSG)
      Dozent für Volkswirtschaftslehre
      Prof. Dr. Berndt Keller
      Universität Konstanz,
      FB Politik-/Verwaltungswissenschaft
      - Arbeits- und Sozialpolitik -
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Kapitel werden zunächst die rechtliche Abgrenzung von Leiharbeit und Werkverträgen sowie ihre gesetzlichen und tarifvertraglichen Rahmenbedingungen behandelt, um daran anschließend auf die quantitative Entwicklung und mögliche …
      Der Beitrag widmet sich aus Gewerkschafts-Perspektive den gegenwärtigen Beschäftigungsbedingungen in der SGB II und III geförderten beruflichen Weiterbildung sowie diesbezüglichen gewerkschaftlichen Gegenstrategien. Nach einer Verortung der SGB …
      Die im Zeichen des Aktivierungsparadigmas stehenden Veränderungen der Arbeitsmarktpolitik sind von einer stärkeren Institutionalisierung von Gleichstellungspolitik in der Arbeitsförderung begleitet worden. Mit dem SGB III und dem Job-Aqtiv-Gesetz wur

      Sachgebiete