Direkt zum Inhalt

Job-AQTIV-Gesetz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Das Gesetz zur Reform der arbeitsmarktpolitischen Instrumente vom 10.12.2001 (BGBl. I 3443) trat am 1.1.2002 in Kraft und hatte als Leitmotiv "Aktivieren, Qualifizieren, Trainieren, Investieren, Vermitteln" (AQTIV). Es stellte einen unmittelbaren Vorläufer der Hartz-Gesetze dar. Das Job-AQTIV-Gesetz führte im Interesse einer Effektivierung der Vermittlungsprozesse spätestens bei der Arbeitslosmeldung die Durchführung einer Chancenprognose aufgrund des Bewerberprofils ein (Profiling). Die Schritte der Reintegration wurden in einer Eingliederungsvereinbarung zwischen der Agentur für Arbeit und dem Arbeitslosen festgehalten. Dem Arbeitslosen oblag die Pflicht zur Mitwirkung und aktiven Teilnahme an den Reintegrationsbemühungen. Betriebe, deren Beschäftigte eine berufliche Weiterbildung absolvieren, konnten Arbeitslose als Stellvertreter einstellen und von der Agentur für Arbeit einen Zuschuss zu deren Arbeitsentgelt erhalten. Die Arbeitnehmerüberlassung wurde erleichtert, indem die maximale Überlassungsdauer eines Leiharbeitnehmers an einen Entleiher von zwölf auf 24 Monate verlängert wurde. Eine Förderung durch Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen war ohne Wartezeit möglich, wenn diese notwendig und andere Formen der Förderung nicht erfolgversprechend waren.

    Einige dieser Maßnahmen wurden später modifiziert, andere abgeschafft sowie neue generiert.

    Vgl. zu den (aktuellen) arbeitsmarktpolitischen Instrumenten ausführlich Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Job-AQTIV-Gesetz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/job-aqtiv-gesetz-40947 node40947 Job-AQTIV-Gesetz node30204 Arbeitnehmerüberlassung node40947->node30204 node27376 berufliche Weiterbildung node40947->node27376 node34680 Hartz-Gesetze node40947->node34680 node28168 Arbeitsmarktpolitik node40947->node28168 node28220 Agentur für Arbeit node40947->node28220 node44749 Profiling node40947->node44749 node36596 Gesetz zur Reform ... node36596->node28220 node37240 Mindestlohn node37240->node30204 node30204->node34680 node49359 Weiterbildung node49359->node27376 node53543 Atypische Beschäftigung node53543->node30204 node53543->node27376 node38947 Lernstatt node38947->node27376 node34948 Humankapitaltheorien node27376->node34948 node48065 Verfügbarkeit node48065->node28220 node53490 Erwerbslosenquote node53490->node28220 node29198 Bundesagentur für Arbeit node36205 Hartz-Kommission node34680->node36205 node28220->node29198 node45948 Potenzialanalyse node44749->node28168 node44749->node28220 node44749->node45948 node41294 Niedriglohnsektor node41294->node34680 node51731 Sozialpolitik in der ... node51731->node34680 node30828 Arbeitslosengeld node30828->node34680 node42417 Personal-Service-Agentur node42417->node30204
      Mindmap Job-AQTIV-Gesetz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/job-aqtiv-gesetz-40947 node40947 Job-AQTIV-Gesetz node34680 Hartz-Gesetze node40947->node34680 node44749 Profiling node40947->node44749 node28220 Agentur für Arbeit node40947->node28220 node27376 berufliche Weiterbildung node40947->node27376 node30204 Arbeitnehmerüberlassung node40947->node30204

      News SpringerProfessional.de

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      • Mittelstand tut sich mit Kreditfinanzierung schwer

        Fast 15 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) haben laut einer aktuellen Studie keine ausreichenden Mittel zur Finanzierung nötiger betrieblicher Investitionen. Ähnlich sieht das Bild in Großbritannien und noch schlechter in Frankreich aus.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Privatdozent Dr. rer. soc. Fred Henneberger
      Universität St. Gallen (HSG)
      Dozent für Volkswirtschaftslehre
      Prof. Dr. Berndt Keller
      Universität Konstanz,
      FB Politik-/Verwaltungswissenschaft
      - Arbeits- und Sozialpolitik -
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Grundgedanke des Kapitels „Arbeitspersonen“ ist, dass individuelle menschliche Arbeit immer auch ein Spiegelbild der verfügbaren Eigenschaften im Leistungsgefüge einer Person ist. So gesehen ist die Arbeitswissenschaft prioritär eine …
      In diesem Kapitel werden zunächst die rechtliche Abgrenzung von Leiharbeit und Werkverträgen sowie ihre gesetzlichen und tarifvertraglichen Rahmenbedingungen behandelt, um daran anschließend auf die quantitative Entwicklung und mögliche …
      Die im Zeichen des Aktivierungsparadigmas stehenden Veränderungen der Arbeitsmarktpolitik sind von einer stärkeren Institutionalisierung von Gleichstellungspolitik in der Arbeitsförderung begleitet worden. Mit dem SGB III und dem Job-Aqtiv-Gesetz wur

      Sachgebiete