Direkt zum Inhalt

Jobcenter

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff ursprünglich: gemäß dem Vierten Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz-Gesetze) von den Agenturen für Arbeit (Agentur für Arbeit) zum 1.1.2005 eingerichtete, einheitliche (Erst-)Anlaufstellen und Weiterleitungsstellen für diejenigen, die einen Arbeits-oder Ausbildungsplatz suchen sowie für Unternehmen, die entsprechende vakante Stellen haben. Sie sollten umfassende Leistungen ganzheitlich anbieten (One-Stop-Shop), zudem nicht nur Angebot und Nachfrage auf lokalen und regionalen Arbeitsmärkten koordinieren, sondern auch weitere Aufgaben übernehmen, u.a. Zuständigkeiten der Sozialämter.

    2. Begriff heute: Die gemeinsamen Einrichtungen nach § 44b SGB II und die zugelassenen kommunalen Träger nach § 6a SGB II führen als Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Zweiten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB II) zur Regelung der Grundsicherung für Arbeitsuchende vom 24.12.2003 (BGBl. I 2954) in der Fassung der Bekanntmachung vom 13.5.2011 (BGBl. I 850 [2094]) m.spät.Änd. die Bezeichnung Jobcenter (§ 6d SGB II).

    3. Aufgaben heute: Die Jobcenter betreuen erwerbsfähige Leistungsberechtigte, also die Bezieher von Arbeitslosengeld II umfassend. Hierzu zählen nicht nur die Leistungsgewährung zur Sicherung des Lebensunterhalts (passives Leistungsrecht) (§§ 19 ff. SGB II), sondern auch die Vermittlung bzw. Eingliederung in Arbeit (aktives Leistungsrecht) (§§ 14 ff. SGB II). Kommunale Leistungen wie z.B. Sucht- oder Schuldnerberatung werden ebenfalls vom Jobcenter getragen.

    Vgl. auch Arbeitsmarktpolitik, Leistungen zur Eingliederung in Arbeit nach SGB II.

    Mindmap Jobcenter Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/jobcenter-39968 node39968 Jobcenter node34680 Hartz-Gesetze node39968->node34680 node28168 Arbeitsmarktpolitik node39968->node28168 node41093 Neoklassik node29485 Arbeitslosenversicherung node34680->node29485 node33596 Erwerbspersonen node30126 Arbeitslose node35179 Erwerbstätige node34715 Erwerbslose node34715->node39968 node34715->node33596 node34715->node30126 node34715->node35179 node47754 Versicherungsprinzip node53543 Atypische Beschäftigung node53543->node34680 node53543->node28168 node28168->node41093 node28168->node47754 node27801 Arbeitslosigkeit node28168->node27801 node27801->node39968 node27801->node34680 node27801->node34715 node29988 Benchmarking node27801->node29988 node54195 Digitalisierung node27801->node54195 node46836 stille Rücklagen node31583 Arbeitslosenquote node34982 Eigenkapital node43276 Stille Reserve node34982->node43276 node43276->node39968 node43276->node27801 node43276->node46836 node43276->node31583 node38767 Konjunkturphasen node38767->node27801 node31465 Arbeit node31465->node27801 node41294 Niedriglohnsektor node41294->node34680
    Mindmap Jobcenter Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/jobcenter-39968 node39968 Jobcenter node28168 Arbeitsmarktpolitik node39968->node28168 node34680 Hartz-Gesetze node39968->node34680 node27801 Arbeitslosigkeit node27801->node39968 node43276 Stille Reserve node43276->node39968 node34715 Erwerbslose node34715->node39968

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete