Direkt zum Inhalt

Preisgegenüberstellung

Definition

ist grundsätzlich zulässig. Werbung mit Preissenkungen, in denen der zuvor geforderte Preis des Händlers seinem neuen Preis gegenübergestellt wird, sind zulässig, wenn der alte Preis längere Zeit ernsthaft gefordert worden ist und zwischenzeitlich keine Preissenkungen vorgenommen wurden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    ist grundsätzlich zulässig. Werbung mit Preissenkungen, in denen der zuvor geforderte Preis des Händlers seinem neuen Preis gegenübergestellt wird, sind zulässig, wenn der alte Preis längere Zeit ernsthaft gefordert worden ist und zwischenzeitlich keine Preissenkungen vorgenommen wurden. Andernfalls liegt irreführende Werbung vor, § 5 IV UWG. Der alte (gesenkte) Preis muss der eigene Preis des Werbenden gewesen sein, Bezugspreise mehrdeutiger Herkunft machen die Werbung ebenso irreführend wie die Gegenüberstellung mit lange zurückliegenden Preissenkungen („Mondpreisen”). Bezugnahme auf „Listenpreise” und „Katalogpreise” ist regelmäßig mehrdeutig und irreführend, haben Preislisten bestanden, kann die Gegenüberstellung für eine Übergangszeit zulässig sein. Bezugnahme auf unverbindliche Preisempfehlungen der Hersteller von Markenware ist zulässig, wenn es sich um zulässige unverbindliche Preisempfehlungen handelt und der empfohlene Preis im Zeitpunkt der Gegenüberstellung als Verbraucherpreis auch tatsächlich in Betracht kommt. Die Bezugnahme auf die unverbindliche Preisempfehlung muss eindeutig sein, Abkürzungen können irreführen. Einführungs- und Eröffnungspreise sind zulässig, wenn sie zeitlich auf die Eröffnungsphase begrenzt für einzelne Waren angeboten werden und unter den nach Ablauf der Eröffnungs- oder Einführungsphase geforderten liegen. Wiedereröffnung ist keine Eröffnung und rechtfertigt daher keine Eröffnungspreise. Irreführende Werbung ist ferner das Vortäuschen der Direktabgabe vom Hersteller/Großhändler, da der Verbraucher bei Direktabgabe günstigere Preise als üblich erwartet.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Preisgegenüberstellung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/preisgegenueberstellung-45978 node45978 Preisgegenüberstellung node38072 irreführende Werbung node45978->node38072 node47701 unverbindliche Preisempfehlung node45978->node47701 node50827 Ware node50827->node38072 node50013 Verbraucherpolitik node50013->node38072 node47612 Verkehrsauffassung node47612->node38072 node49070 unlautere Werbung node49070->node38072 node47701->node38072 node35652 Einführungspreise node35652->node45978 node36540 Eröffnungspreise node36540->node45978 node41623 Mondpreise node41623->node45978
      Mindmap Preisgegenüberstellung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/preisgegenueberstellung-45978 node45978 Preisgegenüberstellung node38072 irreführende Werbung node45978->node38072 node47701 unverbindliche Preisempfehlung node45978->node47701 node35652 Einführungspreise node35652->node45978 node36540 Eröffnungspreise node36540->node45978 node41623 Mondpreise node41623->node45978

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete