Direkt zum Inhalt

Verdachtskündigung

Definition

Außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund wegen des Verdachts einer strafbaren Handlung oder einer sonstigen schwerwiegenden Verfehlung des Arbeitnehmers.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund wegen des Verdachts einer strafbaren Handlung oder einer sonstigen schwerwiegenden Verfehlung des Arbeitnehmers. Der Verdacht kann ein wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung sein, wenn er das zur Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses notwendige Vertrauen in die Rechtschaffenheit des Arbeitnehmers zerstört oder in anderer Hinsicht eine unerträgliche Belastung des Arbeitsverhältnisses darstellt. Für die Zulässigkeit ist erforderlich, dass der Verdacht dringend, durch Tatsachen objektiv begründet und alles Zumutbare zur Aufklärung des Sachverhalts geschehen ist. Der Arbeitnehmer muss vor Ausspruch der Verdachtskündigung gehört worden sein. Stellt sich nachträglich die Unschuld des verdächtigten Arbeitnehmers heraus, so ist dies während des Kündigungsrechtsstreits zu seinen Gunsten zu berücksichtigen. Nach dessen Beendigung kann ein Wiedereinstellungsanspruch bestehen. Auch Entlastungsvorbringen, das der Arbeitgeber nicht kannte, ist vom Gericht zu berücksichtigen. Die Kündigungserklärungsfrist des § 626 II BGB (außerordentliche Kündigung) beginnt, sobald die Verdachtsmomente überprüft sind. Ist diese Frist verpasst, kommt auch eine ordentliche Verdachtskündigigung in Betracht.

    Statt oder vor einer Kündigung kommt auch die Suspendierung des Arbeitsverhältnisses in Betracht (Beschäftigungsanspruch).

    Die vom Bundesarbeitsgericht seit langem anerkannte Rechtsfigur der Verdachtskündigung wird bisweilen kritisiert, weil sie gegen die Unschuldvermutung verstoße. Allerdings gilt die Unschuldsvermutung ausschließlich im Strafrecht, nicht aber zwischen den Parteien des Arbeitsvertrags.

    Mindmap Verdachtskündigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verdachtskuendigung-50238 node50238 Verdachtskündigung node27999 Beschäftigungsanspruch node50238->node27999 node30957 außerordentliche Kündigung node50238->node30957 node32311 Gratifikation node36536 Fürsorgepflicht node32311->node36536 node27718 betriebsbedingte Kündigung node31584 Aussperrung node50327 Wiedereinstellung node50327->node50238 node50327->node27718 node50327->node31584 node39302 Kündigungsfristen node50327->node39302 node48899 Treu und Glauben node50327->node48899 node49653 Suspendierung node49653->node27999 node40424 Kündigungsschutz node38030 Mitbestimmung node38030->node27999 node27999->node40424 node29864 Arbeitgeber node29864->node36536 node30957->node39302 node48267 Tarifvertrag node30957->node48267 node45785 ordentliche Kündigung node30957->node45785 node46401 Sorgfaltspflicht node46401->node36536 node29883 Arbeitnehmer node36536->node50238 node36536->node27999 node36536->node29883 node29075 Anfechtung node29075->node30957
    Mindmap Verdachtskündigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verdachtskuendigung-50238 node50238 Verdachtskündigung node30957 außerordentliche Kündigung node50238->node30957 node27999 Beschäftigungsanspruch node50238->node27999 node36536 Fürsorgepflicht node36536->node50238 node50327 Wiedereinstellung node50327->node50238

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete