Direkt zum Inhalt

betriebsbedingte Kündigung

Definition

Ordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses, die durch dringende betriebliche Erfordernisse, die einer Weiterbeschäftigung des Arbeitnehmers entgegenstehen, bedingt ist.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    ordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses, die durch dringende betriebliche Erfordernisse, die einer Weiterbeschäftigung des Arbeitnehmers entgegenstehen, bedingt ist (§ 1 II KSchG). Eine betriebsbedingte Kündigung ist gerechtfertigt, wenn eine unternehmerische Entscheidung vorliegt, wegen inner- oder außerbetrieblicher Ursachen (Rationalisierung, Auftragsmangel) Arbeiten nicht mehr im Betrieb erledigen zu lassen, und deshalb ein oder mehrere Arbeitsplätze überflüssig werden. Im Streitfall muss der Arbeitgeber dies nachvollziehbar darlegen und beweisen, auch, dass eine anderweitige Beschäftigung nicht möglich ist. Die unternehmerische Entscheidung wird vom Arbeitsgericht nicht auf ihre Zweckmäßigkeit überprüft. Die betriebsbedingte Kündigung ist trotzdem sozial ungerechtfertigt, wenn der Arbeitgeber bei der Auswahl des Arbeitnehmers soziale Gesichtspunkte (Betriebszugehörigkeit, Lebensalter, Unterhaltspflichten, Schwerbehinderung) nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt hat. Die soziale Auswahlpflicht entfällt jedoch ausnahmsweise, soweit die Weiterbeschäftigung eines oder mehrerer Arbeitnehmer wegen hervorgehobenen Kenntnissen, Fähigkeiten und Leistungen oder zur Sicherung einer ausgewogenen Personalstruktur im betrieblichen Interesse liegt. In der Praxis gelingt es selten, auf diesem Weg eine Sozialauswahl zu vermeiden. Wird bei der sozialen Auswahl das Lebensalter zu stark berücksichtigt, kann das eine unzulässige Benachteiligung der jüngeren Mitarbeiter sein (BAG, 06.11.2008 - AZ 2 AZR 523/07) (vgl. auch AGG im Arbeitsrecht). Im Insolvenzverfahren sind betriebsbedingte Kündigungen nach Maßgabe der §§ 113, 125–126 InsO erleichtert.

    Vgl. auch Kündigungsschutz.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap betriebsbedingte Kündigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/betriebsbedingte-kuendigung-27718 node27718 betriebsbedingte Kündigung node40424 Kündigungsschutz node27718->node40424 node45785 ordentliche Kündigung node27718->node45785 node41827 Insolvenzverfahren node27718->node41827 node51811 AGG im Arbeitsrecht node27718->node51811 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node41827 node47918 Urlaubsgeld node32311 Gratifikation node47918->node32311 node31379 Arbeitsentgelt node32311->node27718 node32311->node31379 node32250 Geschäftsführer node32250->node40424 node39171 Kleinbetrieb node39171->node40424 node30819 Betrieb node30819->node40424 node36619 Einrede der Vorausklage node36619->node41827 node36436 eheliches Güterrecht node36436->node41827 node37722 Insolvenzverwalter node41814 Kündigung node45785->node41814 node41827->node37722 node42896 sexuelle Belästigung node42896->node51811 node43283 Offenbarungspflicht node43283->node51811 node34545 Gleichbehandlung node34545->node51811 node27483 Benachteiligungsverbot node27483->node51811 node34580 Handlungsgehilfe node34580->node40424 node34580->node45785 node41817 Krankmeldung node41817->node45785 node27986 Arbeitsverweigerung node27986->node45785 node41814->node27718 node42990 Rückzahlungsklausel node42990->node32311
      Mindmap betriebsbedingte Kündigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/betriebsbedingte-kuendigung-27718 node27718 betriebsbedingte Kündigung node45785 ordentliche Kündigung node27718->node45785 node51811 AGG im Arbeitsrecht node27718->node51811 node41827 Insolvenzverfahren node27718->node41827 node40424 Kündigungsschutz node27718->node40424 node32311 Gratifikation node32311->node27718

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      RA Dr. Joachim Wichert
      aclanz – Partnerschaft von Rechtsanwälten
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im Zuge von geänderten Marktsituationen, Rationalisierungsmaßnahmen udgl müssen Unternehmen häufig Verringerungen ihres Personalstandes, insb durch Kündigungen vornehmen. Dies steht naturgemäß in einem Spannungsverhältnis zu den Interessen der davon …
      Die ordentliche Kündigung eines Mitarbeiters, der — wie im zu entscheidenden Fall — allgemeinen Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz genießt, kann gerechtfertigt sein, wenn sie durch dringende betriebliche Erfordernisse bedi
      Die betriebsbedingte Kündigung bereitet der Praxis häufig erhebliche Schwierigkeiten, wie die hierzu ergangene umfangreiche Rechtsprechung deutlich macht. So muß nach der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 4. 3. 19861, wonach der …

      Sachgebiete