Direkt zum Inhalt

Volkszählung

Definition

Statistische Erfassung der Bevölkerung (Umfang und Struktur) eines Staates im Wege der Vollerhebung, gemäß Empfehlung der Vereinten Nationen etwa alle zehn Jahre durchzuführen, in Deutschland zuletzt 1987.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: statistische Erfassung der Bevölkerung (Umfang und Struktur) eines Staates im Wege der Vollerhebung, gemäß Empfehlung der Vereinten Nationen etwa alle zehn Jahre durchzuführen, in Deutschland zuletzt 1987.

    2. Geschichte: Volkszählungen waren Grundlage zu ersten statistischen Erhebungen über Wehrfähigkeit, Steuerkraft u.Ä.; überliefert sind Methoden und Teilergebnisse von Volkszählungen in Ägypten 3.000 v. Chr., Griechenland 850 v. Chr., Rom 566 v. Chr. Im dt.  Mittelalter fanden keine Volkszählungen statt, von einzelnen Kirchen-, Städte- und Zunftzählungen abgesehen. Seit dem 19. Jh. werden in den meisten dt. Ländern regelmäßigen Zählungen durchgeführt, 1871 erstmalig für alle Länder des Deutschen Reiches. Im Bundesgebiet wurden 1950, 1961, 1970 und nach Verabschiedung des Volkszählungsgesetzes zuletzt 1987 Volkszählungen durchgeführt.

    3. Bisheriges Vorgehen: Die Zählung erfolgt mit Stichtag um 0 Uhr (zur Ausschaltung bzw. Erfassung von Geburten und Sterbefällen) durch bes. geschulte Zähler für je einen Zählbezirk (ca. 50 Haushalte). Fehlerquellen durch bewusst oder unbewusst falsches Ausfüllen (z.B. Verschweigen unehelicher Kinder) werden weitgehend durch Kontrollfragen oder maschinelle Nachprüfung durch Plausibilitätskontrollen ausgeschaltet. Grundsätzlich gilt die Wohnbevölkerung als Grundlage statistischer Berechnungen. Diese weicht jedoch u.U. von der gleichzeitig erfassten ortsanwesenden Bevölkerung ab. Gelegentlich wurden Personen am Ort ihres vorübergehenden Wohnens erfasst (1946 wegen Evakuierung und Massenflucht). Die kommende Volkszählung wird sich deutlich von den bisherigen Zählungen unterscheiden. Der Zensus 2011 wird als registergestützte Erhebung durchgeführt, die bereits vorhandene Registerdaten, bspw. Melderegister oder Daten der Bundesagentur für Arbeit, verwendet.

    4. Erfassungsmerkmale: Volkszählungen erfassen bevölkerungsstatistische und erwerbsstatistische Merkmale in tiefer fachlicher und regionaler Gliederung. Nachfolgende Stichprobenerhebungen, bes. der Mikrozensus, und die laufende Fortschreibung des Bevölkerungsstandes sowie die Bevölkerungsvorausberechnungen basieren auf den Ergebnissen der Volkszählung. Als wichtigste demografische Grunddaten werden Geschlecht, Alter, Familienstand, Religionszugehörigkeit, Staatsangehörigkeit und die überwiegende Quelle des Lebensunterhalts erfasst. Zu den erhobenen erwerbsstatistischen Daten gehören die Beteiligung am Erwerbsleben, der überwiegende Lebensunterhalt, Wochenarbeitszeit und Pendelverhalten, sowie die Art und Dauer der Ausbildung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Volkszählung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/volkszaehlung-50077 node50077 Volkszählung node51528 Zensus 2011 node50077->node51528 node45860 Stichtag node50077->node45860 node31714 Bevölkerung node50077->node31714 node50926 Vollerhebung node50077->node50926 node31215 Ausprägung node29198 Bundesagentur für Arbeit node29198->node50077 node51528->node29198 node51528->node50926 node44243 Stichprobe node51528->node44243 node43787 Stichtagsprinzip node43103 Referenzzeit node45860->node43787 node45860->node43103 node48384 Untererfassung node31947 Erhebung node48384->node31947 node30064 Aufbereitung node30064->node31947 node40284 Inferenzstatistik node36199 Hauptwohnung node31714->node36199 node32619 Fortschreibung node31714->node32619 node31622 deskriptive Statistik node35039 Grundgesamtheit node31947->node50077 node31947->node31215 node50926->node40284 node50926->node31622 node50926->node35039 node50926->node31947 node49114 Tagesbevölkerung node49114->node31714
      Mindmap Volkszählung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/volkszaehlung-50077 node50077 Volkszählung node31714 Bevölkerung node50077->node31714 node50926 Vollerhebung node50077->node50926 node31947 Erhebung node50077->node31947 node45860 Stichtag node50077->node45860 node51528 Zensus 2011 node50077->node51528

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die nationalsozialistische Vertreibungs- und Vernichtungspolitik hat die jüdische Bevölkerung in Österreich schwer getroffen. Zum Zeitpunkt des „Anschlusses“ im März 1938 lebten in Österreich über 200.000 Juden, von denen rund 130.000 vertrieben und
      Jede Form von Minderheitenforschung basiert auf der empirischen Grundlage von Volkszählungen. Nach der Wende wurden diese in Ostmitteleuropa in den Jahren 1990-92 und 2001/02 durchgeführt und galten als Orientierung für eine von Grund auf erneuerte M

      Sachgebiete