Direkt zum Inhalt

Zahlungsdiensterahmenvertrag

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Beim Zahlungsdiensterahmenvertrag verpflichtet sich der Zahlungsdienstleister nach § 675f II BGB dazu, für den Zahlungsdienstnutzer einzelne und aufeinander folgende Zahlungsvorgänge auszuführen sowie ggf. für den Zahlungsdienstnutzer ein auf dessen Namen oder die Namen mehrerer Zahlungsdienstnutzer lautendes Zahlungskonto zu führen. Im Gegensatz zum Einzelzahlungsvertrag, der einen einzelnen Zahlungsvorgang zum Inhalt hat, umfasst der Zahlungsdiensterahmenvertrag, wie bereits der Name andeutet, als Rahmenvertrag die Ausführung mehrerer Zahlungsvorgänge, z.B. durch Zahlungsauftrag. Der ehemalige Girovertrag ist heute ein Fall des Zahlungsdienstrahmenvertrags.

    Vgl. allg. Überweisung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zahlungsdiensterahmenvertrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zahlungsdiensterahmenvertrag-53455 node53455 Zahlungsdiensterahmenvertrag node36182 Girovertrag node53455->node36182 node53456 Einzelzahlungsvertrag node53455->node53456 node45530 Rahmenvertrag node53455->node45530 node49336 Zahlungsauftrag node53455->node49336 node27177 Bankauftrag node53455->node27177 node48118 Überweisung node53455->node48118 node53454 Zahlungsdienstevertrag node53455->node53454 node28061 Auftrag node54167 Innovative Bezahlverfahren node54167->node48118 node49480 Überweisungsverkehr node37288 Kontoeröffnung node37288->node36182 node38043 Kontokorrent node32558 Girogeschäft node36182->node38043 node36182->node32558 node36182->node49336 node46425 Rahmenliefervertrag node46425->node45530 node53456->node48118 node53456->node53454 node27817 Abrufvertrag node27817->node45530 node36483 Einkaufspolitik node49761 Vertrag node45530->node36483 node45530->node49761 node49336->node28061 node49336->node53456 node49336->node48118 node27177->node53456 node48118->node49480 node53505 stationärer Bankvertrieb node53505->node48118
      Mindmap Zahlungsdiensterahmenvertrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zahlungsdiensterahmenvertrag-53455 node53455 Zahlungsdiensterahmenvertrag node53456 Einzelzahlungsvertrag node53455->node53456 node45530 Rahmenvertrag node53455->node45530 node49336 Zahlungsauftrag node53455->node49336 node36182 Girovertrag node53455->node36182 node48118 Überweisung node53455->node48118

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Ohne ein eigenes Konto ist das Leben in einer modernen Gesellschaft nur schwer möglich. Damit Geldhäuser keinen Kunden mehr ablehnen, gibt es seit 2016 das Recht auf das so genannte Jedermann-Konto.
      Electronic Banking, das über elektronische Netze geführte Bankgeschäft, dominiert die Praxis des Zahlungsverkehrs. Die Mehrzahl der Girokonten wird online geführt (Rn. 6), die klassische Zahlung über Girokonten wird durch neue internetgestützte …
      Geschlossene Ökofonds erfreuen sich seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit. So können sich nicht nur umweltbewusste Personen an der Energiewende beteiligen und damit auch noch Geld verdienen. Leider waren aber gerade in diesem Segment …

      Sachgebiete