Direkt zum Inhalt

Zinsswap

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Swap zwischen zwei Partnern (A, B) mit i.d.R. unterschiedlichem Bonitätsstanding (Festzinsdifferenz ist ungleich der variablen Zinsdifferenz; vgl. Rating) auf verschiedenen Märkten. Beide Partner haben einen fristengleichen Refinanzierungsbedarf.

    Beispiel: A wünscht feste Zinsen und kann am Euro-Markt Mittel zu 10 Prozent (B 12 Prozent) aufnehmen, bei einer Festzinsanleihe betragen die Kosten 10,5 Prozent (B 11 Prozent). A nimmt nun zu 10 Prozent auf und übernimmt von B die Festzinsen. B zahlt an A zusätzlich einen verhandelten Aufschlag von z.B. 1 Prozent. Damit zahlt A Festzinsen von 10 Prozent (11 Prozent –1 Prozent) und spart 0,5 Prozent. B übernimmt die Zinsen von A zu 10 Prozent am Euro-Markt, zahlt oben genannten Aufschlag von 1 Prozent an A und hat so eine Zinsersparnis von 1 Prozent (12 Prozent - 11 Prozent).

    I.d.R. wird der relative Zinsvorteil gleichmäßig auf die Partner verteilt. Beim Zinsswap werden lediglich die Zinszahlungsverpflichtungen getauscht, die Kapitalbeträge bleiben unberührt.

    Als eventuelles Problem zeigt sich eine sinkende Transparenz bez. der Kreditwürdigkeit und somit steigende Kosten der Informationsbeschaffung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zinsswap Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinsswap-47892 node47892 Zinsswap node47448 Swap node47892->node47448 node42957 Rating node47892->node42957 node29775 Arbitrage node47448->node29775 node37242 Kassageschäfte node47448->node37242 node31239 Derivate node31239->node47448 node47871 Termindevisen node47871->node47448 node26948 Befragung node42957->node26948 node51867 Risikoorientierte Bepreisung node51867->node42957 node53061 Kreditkosten und Rating node53061->node42957 node52874 anlassbezogenes Rating node52874->node42957 node32059 Financial Swap node32059->node47892 node49828 Währungsswap node32059->node49828 node48608 Zins- und Währungsswap node32059->node48608 node30282 Differenzgeschäft node32059->node30282
      Mindmap Zinsswap Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinsswap-47892 node47892 Zinsswap node47448 Swap node47892->node47448 node42957 Rating node47892->node42957 node32059 Financial Swap node32059->node47892

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Swaps sind Finanztransaktionen, bei denen zwei Vertragspartner übereinkommen, Zahlungsströme über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu tauschen. Bei einem Zinsswap werden unterschiedlich geartete Zinszahlungsverpflichtungen aus einem …
      Die Marktwerte zinstragender Forderungen und Verbindlichkeiten sind von der Zinsentwicklung ebenso abhängig wie von der Bonitätsentwicklung des Emittenten. Von beiden Entwicklungen können negative Einflüsse auf die Marktwerte ausgehen.
      Ohne auf Ricardos Theorem der komparativen Kosten, auf arbitrierbare Marktineffizienzen oder auf Grundgeschäfte hinzuweisen, die sich erst durch einen Swap rechnen, könnte eine Einführung in Swaps mit der Frage beginnen: „Wann wären …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete