Direkt zum Inhalt

Swap

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: a) Swap im traditionellen Sinn: Devisen-Swap, d.h. gleichzeitige Durchführung eines Kassa- und eines Termingeschäfts (Kassageschäft, Termingeschäft) am Devisenmarkt zum „Preis“ des Swapsatzes (Arbitrage).

    b) Swap als Finanzinnovation: Gegenseitige Nutzung von komparativen Kostenvorteilen durch zwei Vertragspartner. Dabei treten Banken als Intermediäre auf und schließen mit jedem Partner selbstständige Verträge ab. Für die übernommenen Risiken erhält die Bank Provision.

    c) Liquiditäts-Swap: Ist im Fall von Liquiditätsvorteilen möglich.

    2. Formen: Innovative Swaps sind Währungsswap, Zinsswap, Zins- und Währungsswap.

    3. Swap als geldpolitisches Instrument: Swappolitik.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Swap Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/swap-47448 node47448 Swap node29775 Arbitrage node47448->node29775 node50034 Termingeschäfte node47448->node50034 node37242 Kassageschäfte node47448->node37242 node31239 Derivate node31239->node47448 node48300 Swaption node31239->node48300 node31239->node50034 node30958 Devisenspekulation node30958->node47448 node40109 Kurssicherung node47871 Termindevisen node47871->node47448 node47871->node30958 node47871->node40109 node47871->node29775 node41394 MATIF node41394->node31239 node41763 MONEP node41763->node31239 node48300->node47448 node39369 Kassamarkt node39369->node37242 node30929 Börsengeschäfte node29775->node30929 node29728 Börse node37242->node50034 node37242->node29728 node49314 Warenbörse node49314->node29775 node49721 Zinsarbitrage node49721->node29775 node39939 Marge node39939->node29775 node30929->node37242 node41886 Intermediary node41886->node47448
      Mindmap Swap Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/swap-47448 node47448 Swap node29775 Arbitrage node47448->node29775 node37242 Kassageschäfte node47448->node37242 node31239 Derivate node31239->node47448 node47871 Termindevisen node47871->node47448 node41886 Intermediary node41886->node47448

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Oliver Budzinski
      University of Southern Denmark,
      Campus Esbjerg,
      Department of Environmental and
      and Business Economics
      Professor of Business Economics
      PD Dr. Jörg Jasper
      EnBW AG
      Senior Economist
      Prof. Dr. Albrecht F. Michler
      Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      außerplanmäßiger Professor
      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The prize-collecting Steiner tree problem (PCSTP) is one of the important topics in computational science and operations research. The vertex-swap operation, which involves removal and addition of a pair of vertices based on a given minimum …
      This paper analyzes Credit Default Swap spread dynamics to determine whether the sovereign Credit Default Swap market is subject to contagion effects. Analysis is performed on credit spreads data from 35 worldwide countries belonging to four …
      Der Debt for Equity Swap hat in der Vergangenheit als Sanierungsinstrument weder vor noch im laufenden Insolvenzverfahren eine herausragende Rolle gespielt. Die Neuregelungen des MoMiG und des ESUG werden die Bedeutung des Debt for Equity Swap …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete