Direkt zum Inhalt

abgeleitete Rechengrößen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Rechengrößen, die nicht konkret in der beobachtbaren Wirklichkeit existieren. 2. Merkmale: Sie werden direkt oder indirekt durch Umrechnungen und/ oder begriffliche Modifikationen von als Istgrößen messbaren originären Rechengrößen abgeleitet.

    Dazu gehören: a) sachlogisch eindeutige rechnerische Operationen (z.B. Aggregationen, Ermittlung von Deckungsbeiträgen nach dem Identitätsprinzip und Bildung statistischer Mittelwerte).

    b) Konstrukte (fiktive Rechengrößen): Diese bleiben auch als Istgrößen vom Begriff her subjektive Fiktionen, selbst wenn sie allg. Konventionen entsprechen (z.B. Aufwand, Ertrag, wertmäßige Kosten und Leistungen, soweit sie konkret von den Ausgaben bzw. Auszahlungen und Einnahmen bzw. Einzahlungen abweichen).

    Typische Beispiele: Abschreibungen, Maschinenstundensätze, Selbstkosten, pro rata verrechnete Mieten bei mehrjährigen Verträgen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap abgeleitete Rechengrößen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abgeleitete-rechengroessen-31392 node31392 abgeleitete Rechengrößen node43547 Rechengrößen node31392->node43547 node43728 originäre Rechengrößen node43547->node43728 node43728->node31392 node40845 konkrete Rechengrößen node40845->node43728 node36283 fiktive Rechengrößen node36283->node31392
      Mindmap abgeleitete Rechengrößen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abgeleitete-rechengroessen-31392 node31392 abgeleitete Rechengrößen node43547 Rechengrößen node31392->node43547 node43728 originäre Rechengrößen node31392->node43728 node36283 fiktive Rechengrößen node36283->node31392

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete