Direkt zum Inhalt

Dokumenteninkasso

Definition

Einzug von Forderungen gegen Übergabe bestimmter Dokumente.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Außenhandel
    2. Zahlungsverkehr

    Außenhandel

    1. Charakterisierung: Im Rahmen eines Inkassoauftrags übergibt der Exporteur seiner Hausbank die Exportdokumente (Handelsrechnung, Transportdokument, Versicherungsdokument etc.) mit der Weisung, diese Dokumente dem Importeur nur auszuhändigen, wenn dieser im Gegenzug bezahlt, einen Wechsel akzeptiert oder einen unwiderruflichen Zahlungsauftrag unterzeichnet. I.Allg. schaltet die Hausbank des Exporteurs in die Abwicklung des Dokumenteninkassos eine Korrespondenzbank im Importland oder die Hausbank des Importeurs als sog. vorlegende Inkassobank ein.

    2. Arten (nach Merkmal der Gegenleistung des Importeurs):
    (1) Dokumente gegen Zahlung-Inkassi (Dokumente gegen Kasse, Documents against Payment (D/P));
    (2) Dokumente gegen Akzept-Inkassi (Documents against Acceptance (D/A));
    (3) Dokumente gegen unwiderrufliches Zahlungsversprechen (Documents against Irrevocable Undertaking to Pay).

    3. Einheitliche Richtlinien: Dokumenteninkassi werden weit überwiegend auf Grundlage der Einheitlichen Richtlinien für Inkassi (ERI), (Uniform Rules for Collections, URC) der Internationalen Handelskammer (ICC) abgewickelt, die von den meisten Banken bzw. Bankenverbänden der Welt anerkannt werden.

    Die Einheitlichen Richtlinien für Inkassi unterscheiden:
    (1) einfache Inkassi = Einzug von Zahlungspapieren ohne Begleitung von Handelspapieren (Exportdokumenten);
    (2) dokumentäre Inkassi = Einzug von Zahlungspapieren die von Handelspapieren begleitet sind, und Inkassi von Handelspapieren, die nicht von Zahlungspapieren begleitet sind.

    Zahlungsverkehr

    Inkassogeschäft.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Dokumenteninkasso Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dokumenteninkasso-33121 node33121 Dokumenteninkasso node38381 Inkassogeschäft node33121->node38381 node33189 Einheitliche Richtlinien für ... node33121->node33189 node33296 Dokumente gegen Akzept-Inkassi node33121->node33296 node35583 Exportdokumente node33121->node35583 node36113 Dokumente gegen Zahlung-Inkassi node33121->node36113 node27434 Delkredererisiko node41619 Lastschrift node42538 Scheck node38733 Inkasso node38381->node41619 node38381->node42538 node38381->node38733 node47636 Wechsel node38381->node47636 node35826 ERI node35826->node33189 node32297 ICC node33189->node32297 node29408 CAD node29408->node33296 node33296->node27434 node33296->node35583 node37219 Luftfrachtbrief node35583->node37219 node40870 Ladeschein node35583->node40870 node41912 Konnossement node35583->node41912 node33254 Eisenbahnfrachtbrief (CIM) node35583->node33254 node33157 Dokumente gegen Kasse-Inkassi node33157->node36113 node29910 Cash against Documents node29910->node36113 node36113->node35583
      Mindmap Dokumenteninkasso Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dokumenteninkasso-33121 node33121 Dokumenteninkasso node35583 Exportdokumente node33121->node35583 node36113 Dokumente gegen Zahlung-Inkassi node33121->node36113 node33296 Dokumente gegen Akzept-Inkassi node33121->node33296 node33189 Einheitliche Richtlinien für ... node33121->node33189 node38381 Inkassogeschäft node33121->node38381

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Jochen Metzger
      Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
      Bundesbankdirektor, Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme
      Prof. Dr. Jörn Altmann
      ESB Business School,
      Reutlingen University,
      Lehrstuhl International Finance
      Frank Geßner
      Commerzbank AG,
      Corporate Banking
      Regional Head Rhein-Ruhr Trade Finance & Cash Management

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Marina Becker: „Guten Tag, Herr Heck. Hier spricht Frau Becker, von der Textiltechnik GmbH. Wir haben vor einiger Zeit eine Maschine nach Indien verkauft und mit unserem Vertragspartner