Direkt zum Inhalt

Finanzvermögen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Finanzwissenschaft
    2. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Finanzwissenschaft

    1. Begriff: Teil des Vermögens der öffentlichen Hand, der wirtschaftlich genutzt wird (auch Erwerbsvermögen genannt). Das Finanzvermögen unterliegt - abgesehen von haushalts- und aufsichtsrechtlichen Bestimmungen - dem Privatrecht, ohne die für das Verwaltungsvermögen geltenden Abweichungen und Einschränkungen.

    Gegensatz: Verwaltungsvermögen.

    2. Bestandteile:
    (1) Betriebsvermögen (Wirtschaftsbetriebe, Kapitalbeteiligungen);
    (2) allg. Kapital- und Sachvermögen, soweit diese nicht Verwaltungs- oder Betriebsvermögen sind (z.B. Darlehen und Treuhandvermögen).

    3. Zwecke:
    (1) Aus den typischen Aufgabenfeldern der öffentlichen Hand abgeleitete Zwecke, z.B. Tätigkeiten, die durch freie Unternehmerinitiativen nicht oder nur unvollkommen wahrgenommen werden bzw. den Unternehmern nicht überlassen bleiben sollen;
    (2) Finanzvermögen als Folge von Sanierungen;
    (3) Einnahmeerzielung;
    (4) Einflussnahme auf Unternehmen und Märkte.

    4. In der neueren Diskussion wird die Legitimation dieser Form der Staatstätigkeit kritisch hinterfragt; dabei geht es v.a. um die Privatisierung des Finanzvermögens.

    Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Synonym für Geldvermögen bzw. Forderungen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Finanzvermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanzvermoegen-36609 node36609 Finanzvermögen node48351 Verwaltungsvermögen node36609->node48351 node33183 Forderungen node36609->node33183 node50916 Vermögensteuer node48351->node50916 node46739 öffentliche Sachen node46739->node48351 node49255 Vermögen der öffentlichen ... node49255->node36609 node49255->node48351 node40911 Leistung node33183->node40911 node39075 Insolvenzplan node39075->node33183 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node33183 node48343 zweifelhafte (dubiose) Forderungen node48343->node33183 node32208 Erwerbsvermögen node32208->node36609
      Mindmap Finanzvermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanzvermoegen-36609 node36609 Finanzvermögen node48351 Verwaltungsvermögen node36609->node48351 node33183 Forderungen node36609->node33183 node32208 Erwerbsvermögen node32208->node36609 node49255 Vermögen der öffentlichen ... node49255->node36609

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Robert K. Frhr. von Weizsäcker
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Ordinarius/Lehrstuhlinhaber
      Michael Horvath
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Nachdem die notwendigen Hintergründe der Jahresabschlußerstellung in den drei untersuchten Staaten dargestellt worden sind, befaßt sich die Untersuchung im weiteren ausschließlich mit dem Untersuchungsgegenstand Finanzvermögen. Dieses resultiert — …
      In den vergangenen Jahren haben Schweizer Medien wiederholt die Höhe des Finanzvermögens spendensammelnder Nonprofit-Organisationen (Fremdleist-ungs-NPO) thematisiert. Dabei warfen sie einigen Organisationen vor, ein zu grosses Finanzvermögen zu halt

      Sachgebiete