Direkt zum Inhalt

Fundamentaldaten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Langfristige, grundlegende Informationen über die realen Produktionsmöglichkeiten, über die Strukturen der Wirtschaft sowie über den Vermögensstatus der Wirtschaftseinheiten.

    Vgl. auch Vermögenspreisansatz zur Wechselkursbestimmung, spekulative Blase.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Fundamentaldaten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fundamentaldaten-34165 node34165 Fundamentaldaten node49059 Vermögenspreisansatz zur Wechselkursbestimmung node34165->node49059 node45041 spekulative Blase node34165->node45041 node39432 monetaristisches Wechselkursmodell node49059->node39432 node48316 Wechselkurstheorie node49059->node48316 node28665 Devisenmarkteffizienz node49059->node28665 node28665->node45041 node45041->node48316 node31234 Asset node45041->node31234 node44947 Realignment node44947->node34165 node38864 internationales Währungssystem node44947->node38864 node35920 fixer Wechselkurs node44947->node35920 node31724 Aufwertung node44947->node31724
      Mindmap Fundamentaldaten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fundamentaldaten-34165 node34165 Fundamentaldaten node49059 Vermögenspreisansatz zur Wechselkursbestimmung node34165->node49059 node45041 spekulative Blase node34165->node45041 node44947 Realignment node44947->node34165

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Innerhalb des Euroraums haben sich in den letzten Jahren erhebliche Zinsspreads entwickelt. Der Autor vertritt die Auffassung, dass diese Spreads die Entwicklung der wirtschaftlichen Fundamentaldaten nachzeichnen. Auf diese Fundamentaldaten und entsp…
      Zu den Cashflow‐Modellen zählen neben dem Dividendendiskontierungsmodell auch die Free‐Cash‐Flow‐Modelle, bei denen anstatt Dividenden frei verfügbare Cashflows mit der erwarteten Rendite diskontiert werden. Die frei verfügbaren Cashflows …
      Mit der relativen Bewertung hingegen wird der Aktienwert gegenüber einer Benchmark mithilfe eines Multiplikators beurteilt. Dabei wird untersucht, ob das Beteiligungspapier relativ zu den Aktien vergleichbarer Unternehmen richtig bewertet ist. Das …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete