Direkt zum Inhalt

goldene Aktie

Definition

Bei sog. goldenen Aktien kann es sich um Aktien handeln, die den Eignern weitere Rechte der Einflussnahme auf die Unternehmen einräumen als dem üblichen Aktionär oder einfach auch nur um erweiterte Genehmigungserfordernisse, mit denen der Staat auf privatisierte Unternehmen weiterhin noch einwirken kann.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Golden Shares; können Aktien oder Genehmigungserfordernisse sein, mit denen der Staat auf privatisierte Unternehmen einwirken kann. Sie wurden durch den EuGH für zulässig erklärt, wenn die Einflussnahme im Allgemeininteresse liegt - so z.B. in Spanien für Unternehmen mit strategischer Bedeutung, bei denen gesellschaftsrechtliche Beschlüsse zur Auflösung, Spaltung, Verschmelzung, Änderung des Gesellschaftszwecks, Veräußerung von Vermögensgegenständen oder Kapitalanteilen behördlich zu genehmigen sind. In Großbritannien gibt es die goldene Aktie als Sonderaktie der Regierung, die damit nach Meinung des EuGH unzulässige Einspruchsmöglichkeiten in wichtige gesellschaftsrechtliche Handlungen des Unternehmens erhält. Deutschland hat eine Sonderregelung mit dem VW-Gesetz (Gesetz über die Überführung der Anteilsrechte an der Volkswagenwerk Gesellschaft mit beschränkter Haftung in private Hand, VWGmbHÜG), das die Stimmrechte jedes Aktionärs auf 20 Prozent begrenzt, auch wenn er mehr besitzt. Dadurch behält das Land Niedersachsen mit fast 20 Prozent Anteilen überproportionalen Einfluss. Das VW-Gesetz wurde infolge eines EuGH-Urteils im Jahre 2007, das die EU-Kommission angestrengt hatte, geändert (8.12.2008, BGBl. I 2369). Danach ist immer noch für Entscheidungen, für die das Aktiengesetz ein Mehrheitserfordernis von 75 Prozent verlangt, eine Mehrheit von 80 Prozent erforderlich, die Stimmrechtsbeschränkung wurde aufgehoben.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap goldene Aktie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/goldene-aktie-32593 node32593 goldene Aktie node31763 Aktie node32593->node31763 node36611 EuGH node32593->node36611 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node31763->node27889 node35120 Hebelzertifikat node35120->node31763 node36982 Mantel node36982->node31763 node36676 Emissionskredit node36676->node31763 node33843 EU node36611->node33843 node54217 Brexit node54217->node36611 node38418 Insiderinformationen node38418->node36611 node54226 Transatlantic Trade and ... node54226->node36611
      Mindmap goldene Aktie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/goldene-aktie-32593 node32593 goldene Aktie node31763 Aktie node32593->node31763 node36611 EuGH node32593->node36611

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Finanzbuchhaltung der Nordbank AG müssen unten stehende Geschäftsfälle grundbuchmäßig erfasst werden. Bilden Sie zu diesen Geschäftsfällen die erforderlichen Buchungssätze. Verwenden Sie dabei die Kennziffern der Konten in der …
      Im Folgenden werden die finanzwirtschaftlichen Ziele Rentabilität, Liquidität und Sicherheit, ergänzt um das Ziel Unabhängigkeit im Sinne der Erhaltung der unternehmerischen Dispositionsfreiheit, erläutert. Die insbesondere für börsennotierte …
      Globalisierungstheorien unterscheiden sich von älteren, modernisierungstheoretischen Debatten durch ihre innovative Leitunterscheidung. Indem sie die soziale Bedeutung des Raumes in den Mittelpunkt stellen, lösen sie die Frage nach raum-zeitlicher …

      Sachgebiete