Direkt zum Inhalt

Grenzgänger

Definition

Arbeitnehmer mit Wohnsitz im Inland, die sich aber normalerweise täglich von ihrem Wohnsitz über die Grenze an eine Arbeitsstätte im Ausland begeben und täglich zu ihrem Wohnsitz zurückkehren.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Grenzpendler. 1. Arbeitnehmer mit Wohnsitz im Inland, die sich aber normalerweise täglich von ihrem Wohnsitz über die Grenze an eine Arbeitsstätte im Ausland begeben und täglich zu ihrem Wohnsitz zurückkehren.

    Lohnsteuer: Ins Ausland auspendelnde Grenzgänger unterliegen der unbeschränkten Steuerpflicht: Der ausländische Arbeitslohn unterliegt der dt. Einkommensteuer, der Lohnsteuer jedoch nur, wenn der Grenzgänger einen inländischen Arbeitgeber hat (§ 38 EStG). Anderes gilt, wenn der Lohn für die Tätigkeit im Ausland in Deutschland nach einem Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) von der Steuer freigestellt ist; in diesem Fall muss der Arbeitnehmer nur am ausländischen Tätigkeitsort Einkommensteuer zahlen. Auch dann muss der Arbeitnehmer allerdings die tatsächliche Versteuerung im Ausland nachweisen, um in Deutschland die Freistellung zu erhalten (§ 50d EStG). Arbeitet er in Ländern ohne DBA, so ist die im Ausland auf den Arbeitslohn entrichtete Steuer (falls mit der dt. Lohn-/Einkommensteuer vergleichbar) auf Antrag auf die dt. Lohnsteuer anzurechnen (§ 34c I EStG).

    Vgl. auch Steuerinländer.

    Sozialversicherung: Grenzgänger, die i.d.R. täglich, mind. aber einmal wöchentlich an ihren Wohnort zurückkehren, unterliegen den am Arbeitsort maßgebenden Rechtsvorschriften. Keine Grenzgänger sind Wanderarbeitnehmer, die ihren Wohnsitz in den Beschäftigungsstaat verlegen, und entsandte Arbeitnehmer, die in einem Staat beschäftigt, aber in einem anderen Staat eingesetzt werden (Entsendung ins Ausland).

    2. Arbeitnehmer mit Wohnsitz im Ausland, die zur Arbeit ins Inland einpendeln.

    Vgl. auch Steuerausländer.

    3. Bes. Regelungen in den Doppelbesteuerungsabkommen: Während normalerweise der Grundsatz verfolgt wird, dass die Doppelbesteuerungsabkommen  das Besteuerungsrecht für Arbeitslohn dem Staat zusprechen, in dem der Arbeitnehmer seine Arbeit verrichtet (Tätigkeitsortprinzip), finden sich für die Aufteilung der Steueransprüche für das Gehalt von Grenzgängern auch individuelle Sonderregelungen der Staaten. So wird häufig vereinbart, dass das Gehalt bestimmter Grenzgänger nicht im Tätigkeits-, sondern im Wohnsitzland versteuert werden muss (z.B. im Verhältnis zwischen Deutschland und Frankreich), und teilweise finden sich auch differenzierte Regelungen (z.B im Verhältnis zwischen Deutschland und Belgien, wonach in Belgien wohnende Grenzgänger zwar nur in Deutschland der Einkommensteuer unterworfen werden,  aber in Belgien trotzdem der dortigen Gemeindesteuer unterworfen werden können, dafür dann aber eine pauschale Ermäßigung auf die dt.  Einkommensteuer zugestanden bekommen). Für die Praxis besteht die bes. Problematik der Grenzgängerregelungen darin, dass dann, wenn Grenzgänger ihre Steuern im Wohnsitzstaat zahlen müssen, Nicht-Grenzgänger aber im Tätigkeitsland, die Frage, ob jemand die - meist komplizierten - Voraussetzungen für die Einstufung als Grenzgänger im aktuellen Jahr erfüllt hat oder nicht, über die gesamte steuerliche Belastung des Betreffenden entscheidet; dementsprechend müssen Grenzgänger bei ihrer Arbeitstätigkeit oft bes. intensiv Rücksicht auf steuerliche Vorgaben nehmen, wenn gravierende Nachteile vermieden werden sollen.

    Mindmap Grenzgänger Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/grenzgaenger-35615 node35615 Grenzgänger node28323 Arbeitsstätte node35615->node28323 node33229 Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) node35615->node33229 node44231 Steuerausländer node35615->node44231 node37844 Lohnsteuer node35615->node37844 node48404 Wohnsitz node30898 Dienstreise node30898->node28323 node30819 Betrieb node30819->node28323 node35065 Fahrtkosten node28323->node35065 node27298 Ausländer node27298->node35615 node33589 Freizügigkeit node27298->node33589 node33868 Grundrechte node30919 Binnenmarkt node30919->node33589 node33589->node35615 node33589->node33868 node32180 gewöhnlicher Aufenthalt node45288 Steuerpflichtiger node45288->node44231 node30204 Arbeitnehmerüberlassung node44231->node48404 node44231->node32180 node44231->node30204 node50528 Veranlagung node51594 nichtselbstständige Arbeit node51594->node37844 node51984 Ertragsteuern node51984->node37844 node29864 Arbeitgeber node29864->node37844 node37844->node50528 node43470 Steuerrecht node43470->node33229 node31775 Ansässigkeitsstaat node31775->node33229 node33431 Hypothek node33431->node33229 node46610 Societas Europaea (SE) node46610->node33229
    Mindmap Grenzgänger Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/grenzgaenger-35615 node35615 Grenzgänger node33229 Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) node35615->node33229 node37844 Lohnsteuer node35615->node37844 node44231 Steuerausländer node35615->node44231 node28323 Arbeitsstätte node35615->node28323 node33589 Freizügigkeit node33589->node35615

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete